Regina Stegemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Regina Stegemann (* 1951 in Göttingen) ist eine Orgelbaumeisterin aus Ostfriesland, die sich auf die Restaurierung historischer Orgeln spezialisiert hat, aber auch Wartungs- und Umbaumaßnahmen durchführt. Neubauten erfolgen ausschließlich mit mechanischer Schleiflade. Ihr Arbeitsgebiet konzentriert sich auf Ostfriesland, das Oldenburger Land und die Wesermarsch.

Den Orgelbau erlernte sie in den 1970er-Jahren bei Werner Bosch (Kassel) sowie Rudolf Janke und war bis 1984 als Gesellin bei Gerald Woehl (Marburg), bei dem sie auch die Meisterprüfung anging (1990). Von 1985 bis 1991 leitete sie die „Krummhörner Orgelwerkstatt“ in Greetsiel, ein Kollektiv junger Orgelbauer (Bartelt Immer, Hero Bödeker, Martin und Wilfried Fooken). Ihre eigene Werkstatt wurde 1991 gegründet und befindet sich in Tannenhausen, einem Ortsteil von Aurich.[1]

Jürgen Kopp kam 1987 von Jürgen Ahrend für einige Jahre zu Stegemann, bevor er sich selbständig machte. Nach der Meisterprüfung 1995 war er von 1996 bis 2000 Mitarbeiter in ihrer Werkstatt und spezialisierte sich unter anderem auf den Bau von Truhenorgeln. Im Jahr 2000 übernahm Kopp den gesamten Betrieb in Tannenhausen. Stegemann nutzte die Werkstatt weiterhin für ihre eigenen Orgelbau-Projekte und war bis zu Koops Tod im Juni 2014 zeitweise Mitarbeiterin in seinem Betrieb.[2]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ort Kirche Bild Manuale Register Anmerkungen
1985 Critzum Critzumer Kirche
Critzum Orgel.jpg
I/p 6 Die Orgel mit neogotischem Prospekt entstand 1939 durch die Firma Eberhard Friedrich Walcker, die eine ursprüngliche Schulorgel aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts von Christian Heinrich Wolfsteller umbaute.
1987 Mackenrode Mackenroder Kirche Orgel Mackenrode.jpg I/p 4 Neubau; in Kirchdorf entstand nach ähnlichem Konzept ein größeres Instrument.
1987–1988 Landschaftspolder Landschaftspolder Kirche Landschaftspolder Orgel.jpg I/p 5 Orgelneubau hinter historischem Prospekt von Gerhard Janssen Schmid (1814) (Krummhörner Orgelwerkstatt)
1987–1988 Midlum Midlumer Kirche
Midlum Orgel.jpg
I/p 9 Restaurierung der Orgel von Hinrich Just Müller (1766) (Krummhörner Orgelwerkstatt) → Orgel der Midlumer Kirche
1988–1989 Aurich-Kirchdorf St. Paulus
Orgel Aurich Kirchdorf Paulus.JPG
I/P 7 Neubau durch die Krummhörner Orgelwerkstatt
1989 Böhmerwold Böhmerwolder Kirche Böhmerwold Kirche (3).jpg I/p 7 Restaurierung der Orgel von Johann Gottfried Rohlfs (1828) (Krummhörner Orgelwerkstatt)
1989 Petkum St.-Antonius-Kirche 4721113 Petkum Orgel.jpg II/p 14 Restaurierung der Orgel von Valentin Ulrich Grotian (1694–1699) (Krummhörner Orgelwerkstatt)
1989–1990 Suurhusen Suurhuser Kirche Orgel Suurhusen4.jpg II/P 7 Reparatur der Orgel von Gustav Brönstrup (1959); vorher als Hausorgel in Oldenburg (Pädagogische Akademie) und dann in Detern (Krummhörner Orgelwerkstatt)
1990 Rotenburg Stadtkirche I 3 Neubau einer Truhenorgel (Meisterstück); Register aus Holz (8', 4', 2'); Stimmtonhöhen a' = 415 Hz bzw. 440 Hz
1990 Brackwede Bartholomäus-Kirche I/P 5 Überholung und Neuintonation des Positivs von Walcker (etwa 1965)
1990 Greetsiel Greetsieler Kirche
2009 07 Greetsiel Orgelprospekt.JPG
I/p 6 Restaurierung der Orgel von Karl Schuke (1963) hinter historischem Prospekt von Johann Friedrich Constabel (1738) durch die Krummhörner Orgelwerkstatt
1990–1991 Holtgaste Liudgeri-Kirche Holtgaste Orgel.jpg I/p 7 Restaurierung der Orgel von Arnold Rohlfs (1864–1865) (Krummhörner Orgelwerkstatt) → Orgel der Liudgeri-Kirche (Holtgaste)
1991–1992 Sattenhausen Ev.-ref. Kirche Sattenhausen Orgel.jpg I/P 9 Restaurierung der Orgel von Johann Wilhelm Schmerbach dem Mittleren (1789–1790), die eingreifende Umbauten erfuhr
1992–1993 Aurich-Sandhorst St. Johannis II/P 17 Umintonierung der Orgel von Karl Schuke (1966–1972) und Erweiterung um ein Register, das 1972 vakant geblieben war
1993–1994 Oldendorp Oldendorper Kirche Oldendorp Orgel.jpg I/p 9 Restaurierung der Orgel der Gebr. Rohlfs (1870)
? Privat I 3? Neubau einer Truhenorgel
1997 Ditzumerverlaat Reformierte Kirche Ditzumerverlaat Orgel.jpg II/P 9 Überholung der Orgel von Ernst Leeflang (1970) und Registertausch
1999 Elisabethfehn Christuskirche II/P 14 Überholung der Orgel von Walcker (1970)
1999 Rodenkirchen Gemeindehaus I 3 Neubau einer Positivs mit Holzregistern
2002–2008 Jade Trinitatiskirche
Jade Orgel 53961546.jpg
II/P 21 Restaurierung der Orgel von Johann Dietrich Busch (1739)
2007 oder 2008 Engerhafe St. Johannes der Täufer Engerhafe Orgel 1.jpg I/p 9 Restaurierung der Orgel von Hermann Hillebrand (1971–1973) hinter Prospekt von Hinrich Just Müller (1774–1775)
2009 Ditzum Ditzumer Kirche
Orgel Ditzum.JPG
II/P 13 Reparatur und Umintonierung der Orgel von Karl Schuke (1965)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fritz Schild: Orgelatlas der historischen und modernen Orgeln der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg. Noetzel, Wilhelmshaven 2008, ISBN 3-7959-0894-9.
  • Harald Vogel, Reinhard Ruge, Robert Noah, Martin Stromann: Orgellandschaft Ostfriesland. Soltau-Kurier-Norden, Norden 1995, ISBN 3-928327-19-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald Vogel, Reinhard Ruge, Robert Noah, Martin Stromann: Orgellandschaft Ostfriesland. Soltau-Kurier-Norden, Norden 1995, ISBN 3-928327-19-4, S. 13.
  2. Kopp-Orgelbau (gesehen 6. Februar 2010).