Region Plessur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Region Plessur
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Hauptort: Chur
BFS-Nummer: 1848
Fläche: 285.31 km²
Einwohner: 42'083[1] (31. Dezember 2017)
Bevölkerungsdichte: 148 Einw. pro km²
Karte
Karte von Region Plessur

Die Region Plessur ist eine Verwaltungseinheit des Kantons Graubünden in der Schweiz, die durch die Gebietsreform auf den 1. Januar 2016 entstand. Benannt ist sie nach dem sie durchquerenden Fluss Plessur.

Bis auf die Gemeinde Haldenstein (wechselte auf den 1. Januar 2016 vom Bezirk Landquart) ist die Region Plessur mit dem bis zum 31. Dezember 2015 bestehenden Bezirk Plessur identisch. Allerdings wurden die Kreise Chur, Churwalden und Schanfigg auf den 31. Dezember 2015 aufgelöst.

Einteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Region Plessur gehören folgende Gemeinden:
Stand: 1. Januar 2016

Wappen Name der Gemeinde Einwohner
(31. Dezember 2017)
Fläche
in km² [2]
Einw.
pro km²
Arosa
Arosa 3185 154,79 21
Chur
Chur 35'038 28,09 1247
Churwalden
Churwalden 2012 48,53 41
Haldenstein
Haldenstein 1025 18,56 55
Maladers
Maladers 505 7,59 67
Tschiertschen-Praden
Tschiertschen-Praden 318 27,74 11
Total (6) 42'083 285,31 147

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Region Plessur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2018, abgerufen am 30. September 2018.
  2. Arealstatistik Standard – Gemeinden nach vier Hauptbereichen (15.12.2017) des Bundesamts für Statistik BFS