Region Quinara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Region Quinhara
GuineaSenegalRegion BiomboBissauRegion BolamaRegion TombaliRegion OioRegion CacheuRegion BafatáRegion GabúRegion QuinaraLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Guinea-Bissau
Hauptstadt Buba
Fläche 3138 km²
Einwohner 60.777 (Zensus 2009[1])
Dichte 19 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 GW-QU
Administrative Untergliederung der Region Quinara
Administrative Untergliederung der Region Quinara

Koordinaten: 11° 40′ N, 15° 10′ W

Quinara ist eine Verwaltungsregion in Guinea-Bissau mit etwa 60.000 Einwohnern.[1] Hauptstadt der Region ist Buba mit etwa 17.000 Einwohnern.

Geprägt vom Rio Grande de Buba und dem Atlantik, ist die Region vor allem für den Hafenort Buba und den Naturpark Parque Natural das Lagoas da Cufada mit seinen vielen Seen, Mangroven und Feuchtgebieten bekannt. Auch die letzten, durch Landwirtschaft bedrohten Gebiete des guinea-bissauischen Urwalds befinden sich in der Region Quinara.[2]

Vorherrschende Ethnie sind die Biafada, daneben kommen in kleinerer Zahl auch Mandinka (Mandinga), Fulbe (Fula), Balanta, Manjago (Manjaca) und Pepel (Papel) vor.[2]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region Quinara ist in vier Sektoren untergliedert:

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft der Region ist von Fischfang und Landwirtschaft bestimmt, dazu hat Buba als Hafen- und Handelsstadt eine Bedeutung.[2] Eine gelegentlich ins Gespräch gebrachte Verbindung etwa des Schienenverkehrs in Guinea nach Buba, um von dort aus auch Teile der Exporte Malis und auch des Nigers zu verschiffen, wurde bisher nicht konkretisiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Region Quinara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Website des Statistikamtes Guinea-Bissaus (INE), Tabelle 1.2 (S. 11), PDF-Abruf vom 26. November 2017
  2. a b c Joana Benzinho, Marta Rosa: À Descoberta da Guiné-Bissau., Afectos com Letras/EU, Pombal 2015, ISBN 978-989-20-6252-5, S. 87 ff.