Region Schwarzwald-Baar-Heuberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Karte
Lage der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg in Deutschland
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Freiburg
Verwaltungssitz: Villingen-Schwenningen
Fläche: 2.529,02 km²
Einwohner: 486.530 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte: 192 Einwohner/km²
Regionsgliederung: 3 Landkreise
Website: www.gewinnerregion.de/
Regionalverband
Verbandsvorsitzender: Jürgen Guse
Verbandsdirektor: Marcel Herzberg[1]
Adresse des Regionalverbands: Winkelstraße 9
78056 Villingen-Schwenningen
Website: www.regionalverband-sbh.de/
Karte
Baden-Württemberg Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.jpg

Die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ist eine von zwölf Raumordnungs- und Planungsregionen in Baden-Württemberg. Sie umfasst den Landkreis Rottweil, den Schwarzwald-Baar-Kreis und den Landkreis Tuttlingen.

Geografisch umfasst das Gebiet den östlichen Rand des südlichen Schwarzwaldes, die Hochfläche der Baar sowie mit dem Heuberg den westlichen Teil der Schwäbischen Alb. Im Süden grenzt die Region auf wenigen Kilometern an den Schweizer Kanton Schaffhausen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahlen sind Volkszählungsergebnisse (¹) oder amtliche Fortschreibungen des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg (nur Hauptwohnsitze).

Datum Einwohner
31. Dezember 1973 445.153
31. Dezember 1975 438.907
31. Dezember 1980 438.454
31. Dezember 1985 431.431
25. Mai 1987 ¹ 432.301
31. Dezember 1990 455.428
Datum Einwohner
31. Dezember 1995 477.263
31. Dezember 2000 484.136
31. Dezember 2005 488.765
31. Dezember 2010 480.040
9. Mai 2011 ¹ 472.219
31. Dezember 2015 483.754

Raumplanung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ist Villingen-Schwenningen als Oberzentrum ausgewiesen. Es gibt die folgenden Mittelbereiche (die Abgrenzung der Mittelbereiche ist in den Artikeln zu den jeweiligen Städten zu finden):

Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg
Imagekampagne

Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg ist eine regionale Wirtschaftsförderung für die 76 Kommunen in den drei Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und Schwarzwald-Baar-Kreis mit Sitz in Villingen-Schwenningen. Das Ziel ist es, Schwarzwald-Baar-Heuberg als Wirtschaftsstandort zu stärken und die Qualitäten der Region als Platz zum Leben, Arbeiten und Wirtschaften bekannter zu machen.

Getragen wird die Arbeit von 23 Gesellschaftern, darunter Städte und Gemeinden, die Landkreise Rottweil, Tuttlingen und der Schwarzwald-Baar-Kreis, der Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg sowie die Handwerkskammer Konstanz und die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Die Angebote der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg richten sich an Unternehmen, Fachkräfte und Kommunen und umfassen derzeit unter anderem folgende Themen:

  • Fachkräfte
  • Flächen und Immobilien
  • Netzwerk- und Infoveranstaltungen
  • Standortmarketing

Geschäftsführerin ist seit 1. April 2017 Dorothee Eisenlohr, Aufsichtsratsvorsitzender ist Jürgen Guse, Bürgermeister von Bräunlingen a. D.

Regionalplanung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo des Regionalverbands
Karte der Mittelbereiche in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg

Als Träger der Regionalplanung in der Region wurde zum 1. Januar 1973 der Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg als Körperschaft des öffentlichen Rechts eingerichtet. Diese ist eine von 12 Regionalverbänden in Baden-Württemberg, von denen zwei auch über die Landesgrenzen hinaus zuständig sind. Die Geschäftsstelle des Regionalverbands Schwarzwald-Baar-Heuberg befindet sich in Villingen-Schwenningen.

Verbandsvorsitzende des Regionalverbands[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 9. Januar 1974–16. Februar 1979: Hans Volle
  • 16. Februar 1979–21. März 1980: Otto Weissenberger
  • 21. März 1980–1. Februar 2000: Hans Volle, Landrat
  • 1. Februar 2000–30. März 2007: Lothar Wölfle, damals Bürgermeister der Stadt Trossingen
  • seit 30. März 2007: Jürgen Guse, Bürgermeister der Stadt Bräunlingen

Verbandsdirektoren des Regionalverbands[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 9. Januar 1974–16. Februar 1979: Hans Volle
  • 16. Februar 1979–30. September 1992: Albert Fritz
  • seit 1. Oktober 1992: Rainer Kaufmann
  • seit 1. August 2010: Marcel Herzberg

Flächenaufteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Zahlen und Diagramm passen nicht zusammen, alte Quelle ist nicht mehr aufrufbar. Neue Quelle: [1]. --dealerofsalvation 09:35, 6. Nov. 2018 (CET)
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Nach Daten des Statistischen Landesamtes, Stand 2015.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuer Verbandsdirektor und alte Probleme. Südkurier vom 8. Mai 2010.
  2. Statistisches Landesamt, Fläche seit 1988 nach tatsächlicher Nutzung@1@2Vorlage:Toter Link/www.statistik-bw.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MONOGRAPHIE deutscher Wirtschaftgebiete: Schwarzwald-Baar-Heuberg – Drei Landkreise – Eine starke Wirtschaftsregion. Oldenburg: Verlag Kommunikation & Wirtschaft, 2003.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]