Regionaler Naturpark Ballons des Vosges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Naturparks
Plan des Naturparks

Der Regionale Naturpark Ballons des Vosges (frz. Parc naturel régional des Ballons des Vosges) ist ein Naturpark in Frankreich. Er wurde am 5. Juni 1989 gegründet und umfasst eine Fläche von rund 300.000 Hektar sowie einen Siedlungsbereich von 254.000 Einwohnern. Der Naturpark besteht aus insgesamt 208 Gemeinden. Diese befinden sich verteilt auf zwei Regionen Frankreichs:

Zu den 208 Gründungsgemeinden sind noch 4 weitere hinzuzufügen, die als Zugangsorte mit dem Park assoziiert sind. Es sind dies:

Die Parkverwaltung hat ihren Sitz in der Gemeinde Munster, (48° 2′ 24″ N, 7° 8′ 14″ OKoordinaten: 48° 2′ 24″ N, 7° 8′ 14″ O).

Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park gruppiert sich um den südlichen Teil der Vogesen, deren Gipfel hier die größten Höhen des Massivs erreichen, man spricht daher auch von den Hochvogesen. Die Gipfelformen sind durch vorzeitliche Gletscherbewegungen zu runden Kuppen abgeschliffen, die als Belchen (französisch Ballons) bezeichnet werden. Die wichtigsten Gipfel sind:

Der Vogesen-Kamm wird durch eine Kammstraße, die Route des Crêtes, erschlossen. Die weitgehend baumlose Landschaft ist nicht dauerhaft besiedelt, sondern dient überwiegend der Almwirtschaft und dem Tourismus.

Im Norden schließen die Nordvogesen an, für die ein eigener Naturpark, der Regionale Naturpark „Vosges du Nord“, besteht.

Die Ausläufer der Vogesen Richtung West, Südwest, Süd und Ost sind großteils in den Naturpark eingebunden. Diese Bereiche weisen eine wesentlich höhere Bevölkerungsdichte auf und werden für Landwirtschaft und Industrie vielfältig genutzt. Der Auftrag des Naturparks besteht hier darin, ein beständiges Gleichgewicht zwischen dem Schutz des natürlichen und kulturellen Erbes und einer nachhaltigen örtlichen Entwicklung zu suchen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]