Regionalversammlung des Verbands Region Stuttgart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Regionalversammlung des Verbands Region Stuttgart (oft auch nur kurz: Regionalversammlung) ist das „Parlament“ des Verbands Region Stuttgart. Die Regionalversammlung wird seit 1994 von den Wahlberechtigten der Region Stuttgart auf 5 Jahre direkt gewählt. Vorausgegangen war die Verabschiedung des „Gesetzes über die Errichtung des Verbands Region Stuttgart“ vom 7. Februar 1994 durch den Landtag von Baden-Württemberg. Mit diesem Gesetz wurde der zum 1. Januar 1973 eingerichtete Regionalverband Mittlerer Neckar (seit 1992 Regionalverband Stuttgart) in den Verband Region Stuttgart überführt.

Strukturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regionalversammlung hat mindestens 80 und durch Ausgleichsmandate seit der Wahl am 26. Mai 2019 insgesamt 88 Mitglieder. Sie wählt in ihrer konstituierenden Sitzung aus ihrer Mitte den auf fünf Jahre ehrenamtlich tätigen Verbandsvorsitzenden des Verbands. Der Verbandsvorsitzende leitet die Sitzungen der Regionalversammlung und ihrer Ausschüsse. Seit 10. Januar 2007 ist dies der Stuttgarter Architekt Thomas Bopp (CDU). Am 16. September 2009, am 17. September 2014 und am 19. September 2019 wurde er für jeweils weitere fünf Jahre im Amt bestätigt.

Derzeit hat die Regionalversammlung drei Ausschüsse gebildet:

  • Planungsausschuss
  • Verkehrsausschuss
  • Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung

Die Regionalversammlung wählt ferner den hauptamtlichen Regionaldirektor, der den Verband vertritt und die Verwaltung der Region leitet. Regionaldirektor ist nach § 17 des Gesetzes über die Region Stuttgart ein offizieller rechtlicher Begriff und seit 1994 die Bezeichnung für den Verbandsdirektor des Verbands Region Stuttgart. Er wird von der Regionalversammlung für die Dauer von acht Jahren gewählt und ist Beamter auf Zeit. Von der Gründung des Verbands bis 2008 war dies der Jurist Bernd Steinacher, der zum ersten Mal am 30. November 1994 gewählt und am 23. Oktober 2002 wiedergewählt wurde. Nach seinem Tod am 25. September 2008 wurde am 23. März 2009 Jeannette Wopperer von der Regionalversammlung des VRS als Regionaldirektorin gewählt. Sie war im Amt von 15. Juni 2009 bis 1. Juli 2013. Am 4. Dezember 2013 wurde Nicola Schelling als Regionaldirektorin gewählt. Sie trat Ihr Amt am 19. März 2014 an.

Wahlen zur Regionalversammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung 2019 – 2024
       
Insgesamt 88 Sitze
Regionalwahl 2019
Wahlbeteiligung: 64,52 %
 %
30
20
10
0
24,15
24,28
12,45
14,04
4,35
7,42
9,15
2,07
2,09
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-10,85
+7,18
-4,65
-0,86
+0,25
+3,42
+5,55
+0,61
-0,65

Die letzte Wahl zur Regionalversammlung fand am 26. Mai 2019[1] statt. 1,89 Millionen Menschen in der Region Stuttgart waren dazu aufgerufen, über die Zusammensetzung der Regionalversammlung zu bestimmen. Jeder Wähler hatte eine Stimme. Der 26. Mai 2019 war auch der Tag der Europawahl und der Kommunalwahlen in Baden-Württemberg (Gemeinden und Landkreise).

Zur Wahl für die Regionalversammlung standen folgende 11 Parteien und Gruppierungen: CDU, SPD, GRÜNE, FW, FDP, Die Linke, AfD, ÖDP, Piraten, Tierschutzpartei (nur Stuttgart) und Freie Regionale Rems-Murr (nur Rems-Murr-Kreis).

Die Anzahl der Mitglieder der Regionalversammlung in den einzelnen Wahlkreisen wird durch die Einwohnerzahl der Wahlkreise bestimmt. Von den 88 Mitgliedern (ohne Ausgleichsmandate: 80) entfielen auf die Landeshauptstadt Stuttgart 20 (18) Sitze, auf den Landkreis Esslingen 18 (16), auf den Landkreis Ludwigsburg 20 (16), auf den Rems-Murr-Kreis 12, auf den Landkreis Böblingen 11 und auf den Landkreis Göppingen 7 Sitze.

Termine und Ergebnisse vorausgehender Wahlen

  • am 12. Juni 1994, Ergebnisse siehe Quelle[2]
  • am 24. Oktober 1999, Ergebnis siehe Quelle[3]
  • am 13. Juni 2004, Ergebnis siehe Quelle[4]
  • am 7. Juni 2009, Ergebnis siehe Quelle[5]
  • am 25. Mai 2014, Ergebnis siehe Quelle[6]

Mitglieder der Regionalversammlung 2019–2024[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder der CDU/ÖDP-Fraktion:

Mitglieder der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:

  • Cleo Becker, Stefan Belz, Angela Brüx, Leo Buchholz, Philipp Buchholz, Renate Burkhardt-Schimpf, Ulrich Dilger, Ludger Eltrop, Ingrid Grischtschenko, Armin Haller, Sabine Kober, Dorothee Kraus-Prause, Fritz Kuhn, Michael Lateier, Irmela Neipp-Gereke, André Reichel, Margit Riedinger, Heike Schiller, Ulrike Sturm, Angie Weber-Streibl, Lena Weithofer, Martina Zeller-Mühleis

Mitglieder der Freie-Wähler-Fraktion:

  • Peter Aichinger, Karl-Heinz Balzer, Thomas Bernlöhr, Frank Buß, Wilfried Dölker, Rainer Gessler, Andreas Hesky, Bernhard Maier, Gerd Maisch, Werner Stöckle, Wilfried Wallbrecht, Johannes Züfle

Mitglieder der SPD-Fraktion:

Mitglieder der AfD-Fraktion:

  • Holger Dorn, Joachim Hülscher, Vera Kosova, Stephan Köthe, Daniel Lindenschmid, Klaus Mauch, Patricia Schäfer, Stephan Wunsch

Mitglieder der FDP-Fraktion:

  • Kai Buschmann, Rena Farquhar, Gabriele Heise, Hans Dieter Scheerer, Armin Serwani, Volker Weil, Hartfrid Wolff

Mitglieder der Fraktion Die Linke/Piratenpartei:

  • Wolfgang Hoepfner, Michael Knödler, Sebastian Lucke, Christoph Ozasek, Peter Rauscher

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtliches Endergebnis der Wahl der Regionalversammlung am 26. Mai 2019 (PDF)
  2. Ergebnisse der Wahl der Regionalversammlung am 12. Juni 1994 (PDF)
  3. Amtliches Endergebnis der Wahl der Regionalversammlung am 24. Oktober 1999 (PDF; 15 kB)
  4. Amtliches Endergebnis der Wahl der Regionalversammlung am 13. Juni 2004 (PDF)
  5. Amtliches Endergebnis der Wahl der Regionalversammlung am 7. Juni 2009 (PDF; 31 kB)
  6. Vorläufiges amtliches Endergebnis der Wahl der Regionalversammlung des Verbands Region Stuttgart am 25. Mai 2014 (PDF)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]