Regionen Chinas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Regionen Chinas (inkl. Taiwan). In hellerer Farbe dargestellt sind die von der VR China beanspruchten Gebiete des indischen Bundesstaats Arunachal Pradesh und der Republik China auf Taiwan

Das heutige China wird in sechs Regionen eingeteilt. Diese Regionen sind keine politischen oder administrativen Einheiten, sie dienen der Statistik und Planung. Die oberste subnationale Verwaltungsebene ist die der Provinzen.

Region chin. Name Verwaltungseinheiten auf Provinzebene1)
Nordchina Huáběi 华北 Hebei, Innere Mongolei, Peking, Shanxi, Tianjin
Nordostchina Dōngběi 东北 Heilongjiang, Jilin, Liaoning
Ostchina Huádōng 华东 Anhui, Fujian2), Jiangsu, Jiangxi, Shandong, Shanghai, Zhejiang, Taiwan2)
Zentral- und Südchina Zhōngnán 中南 Guangdong, Guangxi, Hainan, Henan, Hongkong, Hubei, Hunan, Macau
Südwestchina Xīnán 西南 Chongqing, Guizhou, Sichuan, Tibet, Yunnan
Nordwestchina Xīběi 西北 Gansu, Ningxia, Qinghai, Shaanxi, Xinjiang
2) Taiwan wird von der VR China beansprucht aber nicht kontrolliert; ebenso die Inselgruppen Matsu und Kinmen in der Provinz Fujian.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]