Regionen Kameruns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Regionen Kameruns
Gliederung der Regionen in Departements

Die 10 Regionen Kameruns sind die oberste Verwaltungsgliederung des Staates Kamerun. Die Bezeichnung Regionen tragen sie seit dem 12. November 2008, als der damalige und jetzige Präsident Paul Biya per Dekret die bis dahin bestehenden „Provinzen Kameruns“ in Regionen umbenannte.[1]

In acht dieser Regionen ist Französisch Amtssprache, in den beiden Regionen Southwest (französisch Sud-Ouest) und Northwest (französisch Nord-Ouest) ist die Amtssprache Englisch.

Die Regionen gliedern sich in 58 Bezirke (departments/départements) mit mehr als 300 Gemeinden (arrondissements).

Franz. Name Engl. Name Hauptstadt Bevölkerung (1987) Fläche (km²) Bev.-dichte (/km²)
1. Adamaoua Adamawa Ngaoundéré 495.185 63.691 8 Regiões dos Camarões
2. Centre Center Yaoundé 1.651.600 68.926 24
3. Est East Bertoua 517.198 109.011 5
4. Extrême-Nord Far North Maroua 1,855,695 34,246 54
5. Littoral Littoral Douala 1.352.833 20.239 67
6. Nord North Garoua 1.687.959 65.576 13
7. Nord-Ouest Northwest Bamenda 1.237.348 17.812 69
8. Sud South Ebolowa 373.798 47.110 8
9. Sud-Ouest Southwest Buea 838.042 24.571 34
10. Ouest West Bafoussam 1.339.791 13.872 97

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Law, Gwillim (2005): Provinces of Cameroon, statoids.com, abgerufen 20. Oktober 2013.