Regius Professor of Greek (Cambridge)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regius Professor of Greek ist eine Regius Professur für Griechische Philologie an der Universität Cambridge. Er wurde 1540 von König Heinrich VIII. gestiftet und ist einer der ältesten Lehrstühle Großbritanniens.

Neben dieser Regius Professur gibt es eine weitere, gleichzeitig durch Heinrich VIII. gestiftete Regius Professur of Greek an der University of Oxford, eine Regius Professur of Greek am Trinity College Dublin und eine Regius Professor of Greek an der University of Aberdeen.

Lehrstuhlinhaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Daten von bis Anmerkungen
John Cheke 1540 1547
Nicholas Carr 1547 1549
Francisco de Enzinas 1549 1552
Unbekannt
Bartholomew Dodington 1562 1585
Andrew Downes[1] 1585 1625
Robert Creighton 1625 1639
James Duport 1639 1654
Ralph Widdrington 1654 1660
Isaac Barrow 1660 1663
James Valentine 1663 1666
Thomas Gale D.D. 1666 1672 Abweichend wird Thomas Gale von 1672 bis 1676 als Regius Professor of Greek angegeben.[2]
John North 1672 1674
Benjamin Pulleyn 1674 1686
Michael Payne 1686 1695
Joshua Barnes 1695 1712
Thomas Pilgrim 1712 1726
Walter Taylor 1726 1743
William Fraigneau 1743 1750
Thomas Francklin 1750 1759
Michael Lort 1759 1771
James Lambert[3] A.M. 1771 1780
William Cooke 1780 1792
Richard Porson[3] 1792 1808
James Henry Monk 1808 1823
Peter Paul Dobree[3] A.M. 1823 1825
James Scholefield 1825 1853
William Hepworth Thompson 1853 1867
Benjamin Hall Kennedy 1867 1889
Richard Claverhouse Jebb 1889 1906
Henry Jackson 1906 1921
Alfred Chilton Pearson 1921 1928
Donald Struan Robertson 1928 1950
Denys Lionel Page 1950 1974
Geoffrey Kirk 1974 1982
Eric Handley 1984 1994
Pat Easterling 1994 2001
Richard Hunter 2001

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christopher Stray (Hrsg.): The Owl of Minerva. The Cambridge praelections of 1906. Reassessments of Richard Jebb, James Adam, Walter Headlam, Henry Jackson, William Ridgeway and Arthur Verrall. Cambridge Philological Society, Cambridge 2005 (Proceedings of the Cambridge Philological Society, Supplement 28).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Coton auf www.British-History.ac.uk; abgerufen am 18. Mai 2016.
  2. Gabel-Gilmore auf www.British-History.ac.uk; abgerufen am 24. Mai 2016.
  3. a b c Trinity College auf www.British-History.ac.uk; abgerufen am 24. Mai 2016.