Reichenstein (Lauterach)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reichenstein
Gemeinde Lauterach
Koordinaten: 48° 15′ 30″ N, 9° 33′ 25″ O
Höhe: 585 m ü. NHN
Postleitzahl: 89584
Vorwahl: 07375
Reichenstein (Baden-Württemberg)
Reichenstein

Lage von Reichenstein in Baden-Württemberg

Bergfried der Burg Reichenstein
Bergfried der Burg Reichenstein

Reichenstein ist ein Ortsteil der Gemeinde Lauterach im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg. Der Weiler, der seit 1812 zur Gemeinde Lauterach gehört, liegt circa eineinhalb Kilometer westlich von Lauterach.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reichenstein wird 1276 erstmals urkundlich erwähnt. Anselm von Reichenstein war wohl Dienstmann der Grafen von Berg-Wartstein. 1364 war der Ort Sitz der Herren von Stein. 1394 und 1420 wird Reichenstein als württembergisches Lehen erwähnt. Über die von Schwangau und die von Bocksberg kam der Ort 1499 an das Kloster Zwiefalten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Burgruine
  • Katharinenkapelle, erbaut im 18. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Xaver Mönch (1843–1907), geboren in Reichenstein, Orgelbauer und Begründer der bekannten Orgelbauanstalt in Überlingen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Reichenstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien