Reichle & De-Massari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg
Dieser Artikel wurde aufgrund wesentlicher Mängel auf der Wartungs- und Qualitätssicherungsseite des Portal:Unternehmen eingetragen. Artikel, die nicht signifikant verbessert werden können, werden gegebenenfalls gelöscht. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion.
Factory.svg
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Reichle & De-Massari Holding AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1964
Sitz Wetzikon, Schweiz
Leitung

Michel Riva
(CEO)
Johannes (Hans) Hess
(VR-Präsident)

Mitarbeiterzahl

1044 (Dezember 2017)

Umsatz 232,1 Mio. CHF (2017)
Branche Informations- und Kommunikationstechnologie
Website www.rdm.com

R&M ist ein global tätiges Schweizer Familienunternehmen mit Sitz in Wetzikon, das auf Informations- und Kommunikationstechnologie spezialisiert ist. Es konzentriert sich auf die Entwicklung und Herstellung von Verbindungstechnologie für Kommunikationsnetzwerke. Die Unternehmensgruppe beschäftigt in über 40 Ländern rund 1050 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 232,1 Millionen Schweizer Franken. Das Unternehmen befindet sich zu 100 Prozent im Besitz der Familie Reichle.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das R&M Hauptgebäude "Kubus" in Wetzikon (ZH), Schweiz

R&M wurde im Jahr 1964 von Hans Reichle und Renato De-Massari als Zwei-Mann-Betrieb gegründet. Die beiden hatten, noch als Mitarbeiter der Schweizer Telekomgesellschaft, die Idee einer neuen, einfacher zu installierenden Telefonsteckdose, heute in der Schweiz auch bekannt als Reichle-Stecker. Sie gründeten daraufhin R&M, um dieses Produkt zu entwickeln und in der Schweiz zu vermarkten. In der Folge weitete das Unternehmen sein Leistungsspektrum auf die gesamte Verbindungstechnologie für Daten- und Sprachnetzwerke auf Basis von Kupfer- und Lichtwellenleitern (Glas- und Polymerfaser) aus. Eines der wichtigsten Produkte des Unternehmens ist das Kat.6A-Modul für Ethernet-Netzwerke, das in hoher Stückzahl in Netzwerken weltweit im Einsatz ist. Der Erfolg dieses Produktes war unter anderem durch eine langjährige Vertriebspartnerschaft mit IBM begründet (1993–1999). Noch vor dem Tod von Renato De-Massari im Jahre 2000 übernahm sein Partner Hans Reichle die Firma 1996 zur Gänze. Zum 40-jährigen Jubiläum des Unternehmens im Jahr 2005 zog sich Hans Reichle in den Verwaltungsrat zurück und übertrug die operative Verantwortung seinen beiden Söhnen Martin und Peter, die das Unternehmen als CEO bzw. COO leiteten. Seit 1. September 2012 ist mit Michel Riva erstmals eine externe Persönlichkeit als CEO engagiert. Martin und Peter Reichle sind weiterhin Mitglieder des Verwaltungsrates und vertreten in ihrer Funktion die Interessen der Inhaber-Familie. R&M ist eine nicht börsennotierte Aktiengesellschaft und somit unabhängig von Finanzinvestoren.

Wegen des starken internationalen Wachstums wurde im Jahr 2010 in Wetzikon eine neue Firmenzentrale bezogen. Der R&M «Kubus» wurde nach Minergie-Richtlinien errichtet und verfügt über eine Low-Exergie-Energieversorgung (keine fossilen Brennstoffe, geringer Stromverbrauch, Regenwassererfassung etc.). Die Energie wird dabei mittels Bohrungen von Erdsonden gewonnen. 2014 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Bestehen mit Veranstaltungen in der Firmenzentrale sowie in den verschiedenen Vertriebsorganisationen.[1]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R&M bietet Lösungen für private Netze, für Rechenzentren sowie für öffentliche Netzwerkanbieter (Carrier).

Private Netze umfasst alles, was sich innerhalb von Unternehmen jeder Grössenordnung befindet, vom Office-Cabling bis zum Industrienetzwerk, dem aufgrund der oft harten Produktionsbedingungen hohe Anforderungen an die Stabilität der Komponenten gestellt werden (früher Enterprise bzw. Industrial Cabling). Alle Produkte von R&M beschränken sich auf die Verbindungstechnologie von Netzwerken. Dennoch bietet das Unternehmen seinen Kunden vor allem die Installation von „Gesamtlösungen“ an. Zu diesem Zweck wurde ein grosses Qualified Partner Program ins Leben gerufen, das dazu dient, ein möglichst grosses Netzwerk an zertifizierten Partnern auf dem Installationssektor aufzubauen.

Das Angebot für öffentliche Netzwerkanbieter beinhaltet auch Lösungen für FTTx für die Bereiche Central Office, Outside Plant oder direkt am Standort des Kunden. Lösungen für Fiber to the Home sind auch Teil des Angebots. R&M ist Gold-Sponsor des „Fiber to the Home Council Europe“, einer Organisation, deren Bestreben es ist, die Anbindung von Firmen und privaten Haushalten an Glasfasernetze zu fördern.

Seine Multifaser-Steckverbinder (LWL-Steckverbinder) lässt R&M in seinen Werken in Wetzikon bei Zürich sowie in Sofia, Bulgarien konfektionieren.

Produkte für Rechenzentren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Software-Lösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 entwickelte R&M seine erste eigene Software-Lösung. R&MinteliPhy ist ein System für das automatisierte Infrastruktur-Management in Rechenzentren und lokalen Datennetzen. Es dient zur Echtzeit-Überwachung aller Ports und Steckverbindungen auch an entfernten Standorten. Analysegeräte in den Netzwerkschränken, Sensorleisten an den Rangierfeldern und RFID-Funkchips an den Steckverbindern bilden die Hardware-Seite des Systems. Sie sorgen für lückenlose Kontrolle, Zustandserfassung und Signalisierung vor Ort. Die Anbindung der Standorte erfolgt über verschlüsselte Standard-Internetverbindungen. Das System wird laufend weiterentwickelt.

Plattformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Data-Centre-World-Kongress in London 2016 präsentierte R&M die neue Glasfaser-Plattform Netscale. Mit bis zu 120 Ports pro Höheneinheit im 19’’-Rack erreicht das Verkabelungssystem die höchste Dichte aller auf dem Markt bekannten Lösungen. High-Density-Lösungen für Rechenzentren können normalerweise bis zu 72 LC-Duplex-Ports pro Rack-Einheit aufnehmen. Das Produkt Netscale ermöglicht bis zu 120 Standard-LC-Duplex bzw. MTP-Ports in einer Rack-Einheit – oder bis zu 80 Ports inklusive RFID-Chips für die Netzwerküberwachung. Teil der Netscale-Lösung ist der Glasfaserstecker LC Quick Release (LC-QR) in Kombination mit einem schlanken Uniboot-Rangierkabel. Das Kabel bietet R&M mit 1,4 Millimeter Durchmesser an. Der LC-QR wird mit Hilfe eines integrierten Push-Pull-Mechanismus ein- und ausgesteckt. Die Bedienung erfolgt über den Uniboot und Knickschutz.

Märkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tochtergesellschaften von R&M sind unter anderem in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Italien, Spanien, Ungarn, Polen, Bulgarien, Dubai, Indien, Singapur und Brasilien niedergelassen. Seit 2016 verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in den USA. In vielen weiteren Staaten verfügt das Unternehmen über Vertriebspartner. R&M ist stark exportorientiert und erzielt rund 78 Prozent seines Umsatzes ausserhalb der Schweiz.

Internationalisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Singapur wurde im September 2008 der erste Management- und Logistik-Hub für die Region Asia-Pacific aufgebaut.[2] 2009 folgte der Hub für die Region Middle East in Dubai.[3] Mitte 2011 folgte die Eröffnung der Niederlassung Westeuropa in Apeldoorn [4]. Im Juli 2012 wurde ein Assembly Shop in der Dubai Freezone eröffnet, wo Produkte für MEA (Middle East / Africa) und Asien assembliert werden. Im Oktober 2012 wurde eine weitere Fiber-Optic-Produktionsstätte in Sofia eröffnet. Im gleichen Jahr eröffnete das Unternehmen auch seine neue Saudi-Arabien-Niederlassung in Riyadh, entsprechend seinen regionalen Expansionsplänen und der Strategie, starken lokalen Kundenservice in Saudi-Arabien anzubieten. Im Februar 2016 übernahm R&M den Fiberoptik-Spezialisten REALM Communications Group Inc. im Silicon Valley, USA. 2017 übernahm R&M die brasilianische Unternehmensgruppe Peltier Comércio e Industria LTDA (PETCOM) mit Sitz in Santa Rita do Sapucaí. Mit dieser Übernahme will R&M seine Marktposition im Bereich der Strukturierten Verkabelung für Rechenzentren in Brasilien und Lateinamerika weiter stärken.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 gewann R&M mit seinem Imagefilm " 'ehlermeldung"[5] einen Silbernen Delfin bei den Cannes Corporate Media & TV Awards.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. R&M: Werbefilm auf YouTube / R&M - Die Ersten 100 Jahre abgerufen am 13. September 2018
  2. Reichle & De-Massari (R&M) Asia-Pacific
  3. Reichle & De-Massari Middle East & Africa (MEA)
  4. Reichle & De-Massari (R&M) Westeuropa
  5. R&M: Werbefilm auf YouTube / 'ehlermeldung abgerufen am 13. September 2018
  6. Cannes Corporate: Preisträger 2011 abgerufen am 14. September 2018