Reifelvögel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Reifelvögel
Viktoria-Paradiesvogel (Ptiloris victoriae)

Viktoria-Paradiesvogel (Ptiloris victoriae)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeres)
Familie: Paradiesvögel (Paradisaeidae)
Unterfamilie: Eigentliche Paradiesvögel (Paradisaeinae)
Gattung: Reifelvögel
Wissenschaftlicher Name
Ptiloris
Swainson, 1825

Die Reifelvögel (Ptiloris) sind eine Gattung aus der Familie der Paradiesvögel (Paradisaeidae) und umfasst vier Arten, die im Gegensatz zu allen anderen Paradiesvögeln in Australien und beheimatet sind. Nur eine Art kommt neben Australien auch im Süden Neuguineas vor.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reifelvögel haben einen langen Schnabel, der gebogen und kräftig ist. Die Weibchen sind unscheinbar braun mit heller Unterseite. Die Männchen sind farbenfroher: Zwar ist der Körper vorwiegend schwarz, doch gibt es ein metallisch glänzenden grünes oder auch blaues Dreieck an der Kehle, außerdem gibt es bisweilen am Kopf, am Bauch und an den Seiten Federn der gleichen Farbe.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P. J. Higgins, J. M. Peter und S. J. Cowling: Handbook of Australian, New Zealand & Antarctic Birds: Volume 7 Boatbill to Starlings, Part A: Boatbill to Larks. Oxford University Press, Melbourne 2006, ISBN 978-0-195-55884-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Reifelvögel (Ptiloris) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien