Reifenverschleißanzeige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reifenprofil mit Verschleißanzeige; Markierung "TWI" am Reifenrand

An der Reifenverschleißanzeige (Abnutzungs-Indikator, Tread Wear Indicator, TWI) erkennt man, ob ein Reifen abgefahren ist, d. h. das Profil des Reifens nicht mehr die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe hat. Zu diesem Zweck befinden sich kleine Stege, meist quer zur Laufrichtung, in den Rillen des Hauptprofils. Um diese leichter zu finden, sind an den entsprechenden Stellen am Reifenrand meistens die Buchstaben TWI aufgedruckt. Wenn der Reifen so weit verschlissen ist, dass der Indikator mit dem Profil eine Ebene bildet, muss der Reifen ersetzt werden.[1]

Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe in Deutschland beträgt im Regelfall 1,6 mm. Der Indikator zeigt jedoch nicht zwangsläufig den regional gesetzlich vorgeschriebenen Wert an, sondern je nach Hersteller auch mehr, um den Verbraucher dazu zu bewegen, nicht erst bei Erreichen der (andererseits von Experten vieler Seiten als zu gering bemängelten) Mindestprofiltiefe neue Reifen zu kaufen.

Bei Motorradreifen ist zu beachten, dass TWIs oftmals eine nur für den nordamerikanischen Markt relevante Mindestprofiltiefe [2] von lediglich 0,8 mm anzeigen. In der Praxis ist der TWI somit zur Überwachung der Restprofiltiefe in Regionen mit abweichenden gesetzlichen Mindestanforderungen (z. B. Europa mit meist 1,6 mm Restprofiltiefe) ungeeignet und ersetzt nicht die regelmäßige Prüfung mit dem Messschieber oder einem anderen geeigneten Messgerät.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ADAC PKW Reifenkennzeichnung Stand 07-2010 S. 8 (PDF-Datei; 836 kB)
  2. Homepage der Firma Metzeler, Abschnitt Fahrsicherheit - Mindestprofil, abgerufen am 1. Mai 2016
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!