Reijo Mäki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reijo Mäki (2009)

Reijo Juhani Mäki (* 12. Oktober 1958 in Siikainen, Finnland), finnischer Krimiautor und Schöpfer der Figur des Turkuer Privatdetektivs Jussi Valtteri Vares. In Finnland sind bisher 18 Romane um den hartgesottenen Ermittler-Junggesellen mit dem Schmuddel-Image erschienen, von denen die meisten im Unterwelt- und Kneipenmilieu der Stadt Turku angesiedelt sind. Die erste deutsche Übersetzung erschien 1996 ("Die Strumpfbandnatter"). 2004 kam die erste Verfilmung eines Vares-Romans in die finnischen Kinos ("Vares – yksityisetsivä"). Seit 2006 ist der Film, der auf dem Roman "Die gelbe Witwe" basiert, auch in Deutschland auf DVD erhältlich.

Während seines Studiums arbeitete Mäki als Holzhacker, Werftarbeiter, Türsteher und als Ticket-Verkäufer in der Stockholmer U-Bahn. Nach Abschluss des Studiums an der Wirtschaftsuniversität Turku war Reijo Mäki im Bankbereich tätig. Bereits während seines ersten Berufsjahres fing er an zu schreiben. Sein Debütroman "Enkelipöly" erschien 1985. Nach zehn Berufsjahren entschied sich Mäki, der Bankwelt den Rücken zu kehren. Mäki veröffentlicht etwa im Jahrestakt ein Buch. Neben Romanen schreibt er auch Novellen und Zeitungskolumnen.

Bibliographie[Bearbeiten]

In Deutschland erschienen[Bearbeiten]

  • Die Strumpfbandnatter Sukkanauhakäärme, Übersetzung von Andreas Ludden, Pettersson 1996, ISBN 3930704048
  • Der vierte Musketier Enkelit kanssasi, Übersetzung von Bernd Lüecke, 2003, Piper Nordiska, ISBN 9783492052474
  • Tango Negro Pimeyden Tango, Übersetzung von Bernd Lüecke, 2006, Piper Nordiska, ISBN 9783492052481
  • Die gelbe Witwe Keltainen leski, Übersetzung von Sanna Klempow und Bernd Lüecke, 2008, Piper Nordiska, ISBN 9783492052177

In Finnland erschienen[Bearbeiten]

Romane:

  • Enkelipölyä (1985)
  • Moukanpeli (1986)
  • Satakieli lauloi yöllä (1987)
  • Marraskuu on musta hauta (1989)
  • Sukkanauhakäärme (1989)
  • Jäätynyt enkeli (1990)
  • Kuoleman kapellimestari (1991)
  • Kaidan tien kulkijat (1992)
  • Liian kaunis tyttö (1993)
  • Rahan kääntöpiiri (1994)
  • Kruunun vasikka (1994)
  • Enkelit kanssasi (1995)
  • Tatuoitu taivas (1996)
  • Pimeyden tango (1997)
  • Pahan suudelma (1998)
  • Keltainen leski (1999)
  • Mullan maku (2000)
  • Aito turkki (Sammlung) (2001)
  • Kolmastoista yö (2001)
  • Tukholman keikka (Sammlung) (2002)
  • Pitkä lounas (2002)
  • Jussi Vareksen drinkkiopas (Vares´ Drink-Tipps) (2003)
  • Black Jack (2003)
  • Huhtikuun tytöt (2004)
  • Nuoruustango (2005)
  • Hard Luck Cafe (2006)
  • Ehtookellot (2007)

Verfilmungen[Bearbeiten]

  • Vares – yksityisetsivä (2004)
  • V2 - jäätynyt enkeli (2007)

Weblinks[Bearbeiten]