Reine Fotografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff reine Fotografie (englisch straight photography) bezeichnet eine sachliche Fotografie und überträgt den Realismus der Malerei auf die Fotografie. Die Bildsprache entspricht der Philosophie der Neuen Sachlichkeit.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bilder zeigen keine Unschärfe, die Positive wurden nicht manipuliert. Die Fotografie wurde voll ausgeschöpft: natürlicher Tonwertreichtum, Schärfe, Licht. Es herrschte absolute Bildschärfe, eine strenge Bildkomposition und Detailtreue.

Bedeutende Vertreter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]