Reinhard Schwarz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Reinhard Johannes Schwarz (* 18. November 1929 in Liepe (Rankwitz)) ist ein deutscher evangelischer Theologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte Evangelische Theologie in Berlin und Tübingen. Nach der Promotion 1959 zum Dr. theol. und der Habilitation 1966 für das Fach Kirchengeschichte lehrte er von 1971 bis 1996 als Professor für Kirchengeschichte in der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seine Hauptbereiche in der Forschung sind Luthers Theologie, deren theologiegeschichtliche Voraussetzungen und der radikale Flügel der Reformation. Seine Antrittsvorlesung an der Universität Tübingen hielt er am 24. Juni 1966 über Lessings Spinozismus.[1]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ZThK 65 (1968) 271ff.