Reinhold Yabo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reinhold Yabo
Union Vöcklamarkt versus FC Red Bull Salzburg 16.jpg
Reinhold Yabo (2016)
Personalia
Geburtstag 10. Februar 1992
Geburtsort AldenhovenDeutschland
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2001 SV Teutonia Niedermerz
2001–2010 1. FC Köln
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2013 1. FC Köln II 57 (17)
2010–2013 1. FC Köln 5 0(0)
2011–2012 → Alemannia Aachen (Leihe) 17 0(0)
2013–2015 Karlsruher SC 62 0(6)
2015–2019 FC Red Bull Salzburg 35 0(3)
2017 → Arminia Bielefeld (Leihe) 14 0(4)
2019– Arminia Bielefeld 2 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007 Deutschland U-15 2 0(0)
2007–2008 Deutschland U-16 11 0(1)
2008–2009 Deutschland U-17 20 0(1)
2009–2010 Deutschland U-18 4 0(0)
2010 Deutschland U-19 13 0(1)
2011–2012 Deutschland U-20 10 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 2. Februar 2019

Reinhold „Ray“[1] Yabo (* 10. Februar 1992 in Aldenhoven) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Jugendzeit spielte Yabo für den SV Teutonia Niedermerz.[2] Nach dem Besuch des privaten Gymnasiums Haus Overbach ging er auf das Sportinternat des 1. FC Köln[3] und spielte dort in mehreren Jugendabteilungen.

Seit der Saison 2009/10 stand Yabo im Kader der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln, die in der Regionalliga West spielte. Sein Debüt für das Profiteam in der Bundesliga gab er am 16. April 2010 bei einem 2:0-Sieg gegen den VfL Bochum, als er nach 89 Minuten für den zweifachen Torschützen Zoran Tošić eingewechselt wurde. Sein erstes Bundesligaspiel über eine längere Distanz absolvierte er am 16. Januar 2011, als er nach der Halbzeitpause des Auswärtsspiels gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:1) für Petit, der einen Muskelfaserriss erlitten hatte, eingewechselt wurde. Am 24. April 2011 gab er sein Startelfdebüt bei einer 1:4-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg.

Zur Saison 2011/12 wurde Yabo an den Zweitligisten Alemannia Aachen ausgeliehen.[4] Nach 17 Spielen in der Hinrunde verpasste er aufgrund einer Knieverletzung die gesamte Rückrunde, die für den Verein als Tabellenvorletzter mit dem Abstieg aus der 2. Bundesliga endete. Zur Saison 2012/13 kehrte er zum 1. FC Köln zurück.[5] In der Vorbereitung auf die Saison 2012/13 wurde Yabo von Trainer Holger Stanislawski aus dem Profikader aussortiert und erneut in die zweite Mannschaft versetzt.[6]

Zur Saison 2013/14 wechselte Yabo ablösefrei zum Zweitligaaufsteiger Karlsruher SC.[7] Sein Ligadebüt für den KSC gab er beim 1:0-Auswärtssieg gegen den FSV Frankfurt am ersten Spieltag der Saison. Das erste Tor für den KSC erzielte er am 14. Februar 2014 (21. Spieltag) beim 1:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth mit dem Tor zum 1:0. Nach einer starken Saison 2014/15, in der Yabo in 31 Ligaspielen fünf Treffer markierte, belegte er mit dem Karlsruher SC den dritten Platz. Der KSC traf in der Relegation um den Erstligaaufstieg auf den Hamburger SV, den Drittletzten der 1. Bundesliga. Nachdem das Hinspiel 1:1 ausgegangen war, traf Yabo im Rückspiel im Wildparkstadion zur 1:0-Führung. Der HSV entschied das Spiel nach Verlängerung für sich; dem KSC blieb der Aufstieg verwehrt.

Nach zwei Jahren bei den Badenern schloss er sich zur Saison 2015/16 ablösefrei dem österreichischen Meister FC Red Bull Salzburg an.[8] Sein Pflichtspiel-Debüt gab Yabo am 21. September 2016 im ÖFB Cup Spiel gegen den SC Mannsdorf. Er wurde in der 59. Minute eingewechselt und erzielte das Tor zum 7:1 Endstand. Vorher wurde er aufgrund einer Knieverletzung nicht eingesetzt.

Im Januar 2017 wurde er zurück nach Deutschland an den Zweitligisten Arminia Bielefeld verliehen.[9] Nach dem Ende der Leihe kehrte er zur Salzburg zurück. In den folgenden eineinhalb Jahren absolvierte Yabo 33 Bundesligaspiele für die Salzburger.

Im Januar 2019 kehrte er zu Arminia Bielefeld zurück, für die er bereits in der Saison 2016/17 leihweise gespielt hatte.[10]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yabo durchlief mehrere Jugendauswahlen des DFB; so spielte er für die U-15-, die U-16-, die U-17-, die U-18-, die U-19 und die U-20-Auswahl.

Den vorläufigen Höhepunkt seiner Karriere erlebte er im Mai 2009, als er als Spielführer der U-17 Europameister wurde. Mit diesem Erfolg qualifizierte sich die Mannschaft für die U-17-Weltmeisterschaft in Nigeria, bei der sie im Achtelfinale der Schweizer Auswahl nach Verlängerung unterlag.

Vom DFB wurde er 2009 in der Altersklasse U-17 mit der Fritz-Walter-Medaille in Silber ausgezeichnet. 2010 bekam er ebenfalls die Medaille in Silber für die Altersklasse U-18.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 Silber (U-17)
2010 Silber (U-18)

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reinhold Yabos Eltern stammen beide aus der DR Kongo.[11]

Am 25. Mai 2014 wurde der gläubige Christ für die Wählergemeinschaft FÜR Karlsruhe (ehemals GfK) in den Gemeinderat der Stadt Karlsruhe gewählt.[12] Er schied Ende Juni auf eigenen Wunsch aus dem Gemeinderat aus, da er am 25. Juni 2015 nach Salzburg zog.[13][14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Reinhold Yabo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Ich bin kein Ronaldo-Fan“ In: spox.com. 9. Mai 2009, abgerufen am 31. Dezember 2012
  2. Teutonia-niedermerz.de: Fritz-Walter-Medaille für Reinhold Yabo, vom 25. Juli 2009 (Memento vom 26. Juli 2009 im Internet Archive)
  3. fc-koeln.de: FC-Nachwuchs: Doppelt lernen fürs Leben (Memento vom 17. Oktober 2007 im Internet Archive)
  4. Alemannia Aachen:„Ray“ Yabo musste nicht lange überlegen, 10. Juni 2011
  5. 1. FC Köln: Große Transfers müssen warten, fussballtransfers.com vom 6. Juni 2012 (abgerufen am 11. Juni 2012).
  6. fc-koeln.de: Konzentrierte Saisonvorbereitung – Lizenzkader verkleinert, vom 26. Juli 2012 (Memento vom 30. Juli 2012 im Internet Archive)
  7. Yabo kommt aus Köln
  8. Reinhold Yabo und Airton bei den Roten Bullen redbullsalzburg.at, abgerufen am 11. Februar 2016
  9. Arminia leiht Reinhold Yabo aus arminia-bielefeld.de, am 19. Januar 2017, abgerufen am 19. Januar 2017
  10. „Ray“ ist zurück: Arminia verpflichtet Yabo arminia-bielefeld.de, am 11. Januar 2019, abgerufen am 11. Januar 2019
  11. Interview auf redbullsalzburg.at, abgerufen am 11. Februar 2016
  12. Kommunalwahlen in Karlsruhe am 25. Mai 2014 auf web1.karlsruhe.de, abgerufen am 26. Mai 2014
  13. http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Reinhold-Yabo-verlaesst-Karlsruher-Gemeinderat-Mossuto-rueckt-nach;art6066,1676640
  14. http://www.gemeinsamfuerkarlsruhe.de/liste/stadtraete/reinhold-yabo/