Reinstetten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Reinstetten ist ein Stadtteil von Ochsenhausen im Landkreis Biberach.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stadtteil umfasst die Teilorte Laubach, Wennedach, Goppertshofen und Eichen[1] und liegt etwa 5 km nördlich von Ochsenhausen. Reinstetten grenzt an die Gemeinden Gutenzell-Hürbel und Maselheim.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reinstetten liegt an der Landesstraße 265.

Bildungseinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reinstetten verfügt über eine Grund- und Gemeinschaftsschule.[2]

Ansässige Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angele Schmiedetechnisch ist ein Hersteller für Schmiedefeuer und Werkstattausrüstung für das handwerkliche Schmieden.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1740 wurde durch den Barockbaumeister Johann Michael Fischer eine Barockkirche gebaut, welche dem heiligen St. Urban geweiht ist und bis heute das Ortsbild beherrscht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Reinstetten verfügten die früheren Ochsenhauser Äbte über eine Sommerresidenz und ließen dort die Barockkirche errichten.

Im Zuge der Gebietsreform in Baden-Württemberg wurde Reinstetten 1971 zu Ochsenhausen eingemeindet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reinstetten: Stadt Ochsenhausen. Abgerufen am 21. März 2021.
  2. gms-ochsenhausen-reinstetten.de. Abgerufen am 21. März 2021.

Koordinaten: 48° 7′ N, 9° 57′ O