Reliquienschrein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Ausdruck Reliquienschrein bezeichnet einen Schrein, in dem die Reliquien eines oder mehrerer Heiliger aufbewahrt werden. Die erhaltenen Exemplare sind meist aufwendig mit Gold und Edelsteinen verziert und werden in Kirchen gezeigt.

Reliquienbehältnisse kennt man in vielen Religionen: Katholizismus, Buddhismus (z. B. Bimaranreliquiar, Kanischka-Reliquiar)

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Reliquienschreine in Deutschland sind

Weitere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexandra Carmen Becker: Der mittelalterliche Reliquienschrein in Architekturform: Kontext – Entstehung – Ikonographie. VDM, Saarbrücken 2008, ISBN 3-8364-5625-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Reliquienschrein – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien