Remember Me – Lebe den Augenblick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelRemember Me – Lebe den Augenblick
OriginaltitelRemember Me
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2010
Länge113 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
JMK 14[1]
Stab
RegieAllen Coulter
DrehbuchWill Fetters
ProduktionTrevor Engelson,
Nick Osborne
MusikMarcelo Zarvos
KameraJonathan Freeman
SchnittAndrew Mondshein
Besetzung

Remember Me ist ein US-amerikanisches Filmdrama mit romantischen Elementen aus dem Jahr 2010. Regie führte Allen Coulter, die Hauptrolle spielt Robert Pattinson.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Anfang des Films erscheint ein Rückblick ins Jahr 1991, in dem man sieht, wie die Mutter von Ally Craig in einer New Yorker U-Bahn-Station ausgeraubt und erschossen wird. Die zu diesem Zeitpunkt 11-jährige Ally ist bei dem Überfall anwesend. Als Allys Vater Neil am Tatort erscheint, erfährt man, dass dieser Polizist ist.

Es erfolgt ein Sprung ins Jahr 2001, dem Zeitpunkt der Haupthandlung. Der Ort ist New York City.

Der rebellische junge Mann Tyler Hawkins wird vorgestellt. Nach dem Selbstmord seines Bruders hat Tyler große Probleme mit seinem Vater Charles, dem sein Erfolg als Anwalt scheinbar wichtiger ist als Tyler und dessen kleine Schwester Caroline. Die beiden fühlen sich von ihm vernachlässigt.

Bei einer Straßenschlägerei, welche Tyler durch sein Eingreifen zu verhindern versucht, trifft er auf Allys Vater, der die Schlägerei beendet. Tyler kritisiert ihn während der Vernehmung auf der Straße als unfähigen Polizisten, der seinen Job nicht richtig macht, da er die Unschuldigen ebenfalls festnimmt. Daraufhin wird er vorübergehend festgenommen, kommt auf Intervention seines Vaters jedoch umgehend wieder frei.

Später erkennt Tylers Studienfreund und Mitbewohner Aidan Ally als Tochter des Polizisten, den Tyler provoziert hat. Als Revanche für die unfaire Behandlung schlägt er Tyler vor, sich bei Ally vorzustellen. Diese will ihn zuerst abwimmeln, willigt dann aber doch ein, sich mit ihm zu treffen.

Als Ally ohne Rückmeldung über Nacht von zu Hause fernbleibt, nachdem sie auf einer Party zu viel getrunken hat und bei Tyler eingeschlafen ist, gibt es eine Auseinandersetzung zwischen ihr und Neil. Daraufhin flieht Ally zu Tyler und ihre Beziehung vertieft sich immer mehr. Sie meldet sich nur noch gelegentlich bei Neil, wird aber von dessen Arbeitskollegen zusammen mit Tyler gesehen, woraufhin Neil ihren Aufenthaltsort erfährt und Tyler in dessen Wohnung angreift.

In der Zwischenzeit legt sich Tyler immer offener mit Charles an und beschuldigt ihn vor all dessen wichtigen Geschäftspartnern, sich nicht um seine Familie zu kümmern. Auslöser dafür war, dass Charles eine Ausstellung seiner künstlerisch hochtalentierten Tochter verpasst hat.

Die Beziehung Tylers zu Ally wird auf eine harte Probe gestellt, nachdem sie erfahren hat, dass Tyler sie nur angesprochen hat, um sich an ihrem Vater zu rächen. Später kann Aidan sie überreden, Tyler eine zweite Chance zu geben.

Nachdem Caroline gegen deren Willen bei einer Geburtstagsfeier von ihren Schulkameradinnen die Haare kurz geschnitten worden sind, kümmert sich Tyler liebevoll um das völlig aufgelöste Mädchen. Als er sie am nächsten Schultag in ihre Klasse bringt und Caroline aufgrund ihrer neuen Frisur gepiesackt wird, zerstört Tyler aus Wut die Glasscheibe einer Tür, wird erneut verhaftet und kurz darauf von Charles wieder aus dem Gefängnis geholt.

Als Tyler seinen Vater am nächsten Tag in dessen Büro aufsucht, ist dieser noch nicht anwesend, da er Caroline in die Schule fährt. Während er auf ihn wartet, schaut Tyler aus dem Bürofenster, wobei die Kameraführung zeigt, wo er sich gerade befindet, in einem Turm des World Trade Centers. Es ist der 11. September 2001.

Darauf sieht man in verschiedenen Szenen alle wichtigen Personen in Tylers Leben schockiert im Ascheregen zu einem bestimmten Ort schauen. Während sein Vater gezeigt wird, zitiert Tyler zum zweiten Mal in diesem Film einen Satz, der angeblich von Gandhi stammt: „Was auch immer du im Leben tust, wird unbedeutend bleiben, aber es ist wichtig, dass du es tust, da es niemand sonst tun wird.“[2]

Im Anschluss an diese Szene sieht man Tylers Familie an dessen Grab stehen. Als Lehre aus dem, was geschehen ist, scheint Charles sich nun mehr um seine verbliebene Tochter Caroline zu kümmern.

In der Abschlussszene sieht man Ally an der Station, an der ihre Mutter getötet wurde, nachdenklich in eine U-Bahn einsteigen, wobei sie es vorher im Film nach eigener Aussage vermied, die U-Bahn zu nehmen, und lieber Taxi fuhr.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Remember Me wurde von Summit Entertainment und Underground Films produziert, der US-amerikanische Filmverleih ist ebenfalls „Summit Entertainment“.[3] Hauptdarsteller Robert Pattinson war als ausführender Produzent tätig.

Der Film wurde im Juni 2009 in New York City gedreht.[4][5] Das Budget des Films wird auf 16 Millionen US-Dollar geschätzt.[5] Der Film feierte seine Weltpremiere am 1. März 2010 in New York City.[6] Ab dem 12. März 2010 war er in den US-amerikanischen Kinos zu sehen.[6] In Deutschland und der Schweiz lief der Film am 25. März 2010 an, in Österreich einen Tag später.[6] Am Eröffnungswochenende spielte er in den USA fast 8,1 Millionen US-Dollar ein.[5] Insgesamt konnten in den USA nahezu 19,1 Millionen US-Dollar eingenommen werden.[5]

Fran Kranz sprach für die Rolle des Aidan Hall vor, die schließlich an Tate Ellington vergeben wurde.[7] Die Besetzung der Rolle Ally Craig gestaltete sich schwierig.[7] Letztlich wurde diese Rolle an Emilie de Ravin vergeben, obwohl sie fast 30 Zentimeter kleiner ist als Robert Pattinson.[7]

Soundtrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 9. März 2010 veröffentlichte E1 Music einen Soundtrack, der 14 Musiktitel mit einer Gesamtspieldauer von 64:11 Minuten umfasst.

Nr. Titel Interpret Dauer
1. Alien Lover Luscious Jackson 3:52
2. Play On Kottonmouth Kings 4:53
3. Kandles National Skyline 4:59
4. Soft Shoulder Ani Difranco 6:06
5. Have Mercy Two Ton Boa 5:10
6. Hanging With The Wrong Crowd Ed Harcourt 3:42
7. Why Did We Ever Meet The Promise Ring 4:05
8. You Can See Me Supergrass 3:38
9. Sea Of Teeth Sparklehorse 4:29
10. Andvari Sigur Rós 6:36
11. Parasol The Sea and Cake 5:25
12. Soul Brother Us3 4:00
13. Open Wide Long Hind Legs 3:10
14. The Sun Keeps Shining On Me Fonda 4:06

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronbearbeitung entstand bei Berliner Synchron.[8]

Darsteller Deutscher Sprecher[8] Rolle
Robert Pattinson Johannes Raspe Tyler Hawkins
Tate Ellington Tobias Nath Aidan Hall
Emilie de Ravin Anna Grisebach Ally Craig
Pierce Brosnan Frank Glaubrecht Charles Hawkins
Kate Burton Liane Rudolph Janine
Chris McKinney Oliver Siebeck Leo
Gregory Jbara Bodo Wolf Les Hirsch
Emily Wickersham Nicole Hannak Miami Blonde
Chris Cooper Jan Spitzer Sgt. Neil Craig
David Deblinger Michael Iwannek Universitätsprofessor

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Twilight-Star Robert Pattinson beweist in dieser einfühlsamen Liebesgeschichte über Verlust und Neuanfang, dass er mehr als nur die Rolle des Vampirs Edward auf dem Kasten hat. Mit einer ausgewogenen Mischung aus Humor und Romantik zeigt Regisseur Allen Coulter (Die Hollywood-Verschwörung), was wichtig ist im Leben, vor allem aber, wie zerbrechlich das gegenseitige Vertrauen doch sein kann. Schließlich geht es auch darum, den Moment intensiv und leidenschaftlich zu leben.“

Kino.de[9]

„Ein überflüssiger Film mit einem den Zuschauer verärgernden Twist am Ende. Aber Robert Pattinson ist auf dem richtigen Weg. Hoffentlich mit besseren Drehbüchern.“

KultHit.de[10]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Kids’ Choice Awards wurde Robert Pattinson 2010 in der Kategorie Favorite Movie Star nominiert.[11] Im selben Jahr wurde der Film bei den Teen Choice Awards in der Kategorie Choice Movie: Drama nominiert, während Pattinson eine Auszeichnung in der Kategorie Choice Movie Actor: Drama erhielt.[11] Pattinson wurde darüber hinaus 2011 für eine Goldene Himbeere als schlechtester Darsteller nominiert.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alterskennzeichnung für Remember Me – Lebe den Augenblick. Jugendmedien­kommission.
  2. Original: „Whatever you do in life will be insignificant, but it’s very important that you do it, because nobody else will do.
  3. Beteiligte Firmen, Internet Movie Database, abgerufen am 26. Februar 2010
  4. Drehorte, Internet Movie Database, abgerufen am 26. Februar 2010
  5. a b c d Budget und Einspielergebnisse, Internet Movie Database
  6. a b c Starttermine, Internet Movie Database
  7. a b c Hintergrundinformationen, Internet Movie Database
  8. a b Remember me. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 26. August 2012.
  9. Filmkritik auf kino.de, abgerufen am 26. Februar 2010
  10. Filmkritik auf kulthit.de, abgerufen am 28. März 2010
  11. a b c Nominierungen und Auszeichnungen, Internet Movie Database

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]