René Hein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

René Hein (* 1965) ist ein deutscher Politiker der Alternative für Deutschland (AfD). Er ist Mitglied des Sächsischen Landtages.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hein ist als Autoschlosser in Sachsen tätig und wohnt in Radebeul.

Am 1. September 2019 gelang ihm bei der Landtagswahl in Sachsen 2019 über die Landesliste der Einzug als Abgeordneter in den Sächsischen Landtag für die AfD Sachsen.[1][2]

Hein setzt sich für eine höhere Wertschätzung der Jägerschaft bei ihrem Engagement für Natur und Umwelt ein. Er will im ländlichen Raum die individuelle Mobilität jedoch auch den ÖPNV fördern. Er bezeichnet sich als „Klimaschutzskeptiker“, warnt vor einer nach seinen Worten „Klimahysterie“ und sieht Kohle als wichtigen Energieträger an.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sächsische Zeitung: Die Gesichter des neuen Landtages, 3. September 2019
  2. Sächsische.de: Das passierte in der Wahlnacht
  3. Kandidat René Hein (AfD), Meißen 4. 2. September 2019, abgerufen am 13. März 2020.