Renata Jungo Brüngger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Renata Jungo Brüngger (* 7. August 1961 in Fribourg[1]) ist eine Schweizer Juristin. Sie ist das zweite weibliche Mitglied des Vorstands in der Geschichte der Daimler AG.[2]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Renata Jungo Brüngger schloss 1985 ein zweisprachiges Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Fribourg/Schweiz ab und erlangte 1989 das Anwaltspatent.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1990 arbeitete sie als Rechtsanwältin bei der Schweizer Kanzlei Bär & Karrer. 1995 wurde sie Bereichsleiterin im Rechtsbereich der Metro Holding AG, Schweiz. Ab 2000 bekleidete sie die Position des General Counsel Corporate EMEA und Vice President/General Counsel Emerson Process Management EMEA bei Emerson Electric, Schweiz. 2011 trat sie als Leiterin des Bereichs Legal in die Daimler AG ein. Zum 1. Januar 2016 wurde sie in den Vorstand der Daimler AG berufen und übernahm dort als Nachfolgerin von Christine Hohmann-Dennhardt das Ressort Integrität und Recht. Seit dem 3. Januar 2017 ist sie Mitglied des Aufsichtsrats der Munich Re.[3]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hobby-Bergsteigerin ist mit Alfred Daniel Brüngger verheiratet, das Paar hat keine Kinder.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Renata Jungo Brüngger - Lebenslauf | Daimler. In: Daimler. (daimler.com [abgerufen am 14. Juni 2018]).
  2. Renata Jungo Brüngger: Diese Frau ist bei Daimler das neue Gesetz. In: Manager Magazin. (manager-magazin.de [abgerufen am 14. Juni 2018]).
  3. Munich Re: CV Renata Jungo Brüngger. Abgerufen am 28. Juli 2018.
  4. Vinzenz Greiner: Daimler-Vorstand Renata Jungo Brüngger: Die mächtigste Schweizerin der Weltwirtschaft. (blick.ch [abgerufen am 9. Oktober 2018]).