Renate Matthei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Renate Matthei (* 1954 in Kassel) ist eine deutsche Verlegerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthei gründete 1986 in Kassel den Furore Verlag, den weltweit einzigen Musikverlag, der sich ausschließlich der Veröffentlichung von Noten und Büchern von und über Komponistinnen widmet und CDs mit Aufnahmen ihrer Werke vertreibt. Im aktuellen Katalog sind über 1.000 Werke von etwa 150 musikschaffenden Frauen aus Europa, Amerika, Asien und Australien lieferbar. Die Zeitspanne der Entstehung dieser Musik reicht vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart. 2016 feierte der Verlag, der für ausgewählte Notenausgaben bereits fünfmal den Deutschen Musikeditionspreis „Best Edition“ erhielt, sein 30-jähriges Jubiläum.

Von 1992 bis 2013 war Renate Matthei Mitglied im Vorstand des internationalen Arbeitskreises Frau und Musik (von 2009 bis 2013 Vorsitzende des Vorstandes), dessen Archiv rund 20.000 Medieneinheiten umfasst. 1990 war sie Mitbegründerin des Kasseler Kultur Forums und gehört seither dem Vorstand des Vereins an. Sie ist Initiatorin und Organisatorin des Kasseler Kultursalons und Mitbegründerin des Kasseler Bücherherbstes und des Vereins artisan zur Förderung von Kunst und Kultur in Rothenditmold und Nord-Holland e.V. sowie Mitglied der Gesellschaft der Freunde der Musikakademie Kassel e.V.

Sie ist Gründungsgesellschafterin des Euregio-Verlags, seit 2005 Geschäftsführerin des Merseburger Verlags und seit 2007 Hauptgeschäftsführerin des Pan Verlags Basel/Kassel.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]