Renato Mocellini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Renato Mocellini Bobsport
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 2. April 1929
Größe 187 cm
Gewicht 84 kg
Sterbedatum 9. November 1985
Karriere
Disziplin Viererbob
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Silber0 1956 Cortina d'Ampezzo Viererbob
IBSF Bob-Weltmeisterschaften
0Bronze0 1958 Garmisch-Partenkirchen Viererbob
0Gold0 1963 Igls Viererbob
 

Renato Mocellini (* 2. April 1929 in Vahrn; † 9. November 1985) war ein italienischer Bobfahrer aus Südtirol.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Sterzing aufgewachsene Renato Mocellini soll im Winter auf der Jaufenpassstraße das Bobfahren erlernt haben.

Bei den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d’Ampezzo gewann Renato Mocellini, in der Mannschaft mit Eugenio Monti, Ulrico Girardi und Renzo Alverà, die Silbermedaille in der Zeit von 5:12,10; Sieger wurde der Schweizer Bob.

Bei der Bob-Weltmeisterschaft 1958 in Garmisch-Partenkirchen gewann er mit Sergio Zardini, Alberto Righini und Massimo Bogana die Bronzemedaille im Viererbob.[1] Bei der Bob-Weltmeisterschaft 1963 in Igls wurde er mit Romano Bonagura, Sergio Zardini und Ferruccio Dalla Torre Weltmeister im Viererbob.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WELTMEISTERSCHAFTEN 1950-1959. Bob- und Schlittenverband für Deutschland. Abgerufen am 22. Februar 2014.
  2. WELTMEISTERSCHAFTEN 1960-1969. Bob- und Schlittenverband für Deutschland. Abgerufen am 22. Februar 2014.