Renato Scarpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Renato Scarpa, 1988

Renato Scarpa (* 1. Januar 1939 in Mailand) ist ein italienischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scarpa hatte sein Filmdebüt 1969 im Filmdrama Im Zeichen des Skorpions von Paolo und Vittorio Taviani. Eine seiner bekanntesten Rollen spielte er wenige Jahre später in Nicolas Roegs Thriller Wenn die Gondeln Trauer tragen; an der Seite von Julie Christie und Donald Sutherland war er als Inspector Longhi zu sehen. 1975 spielte er in Roberto Rossellinis Der Messias erstmals in einer Bibel-Verfilmung. 1975 trat er in Plattfuß räumt auf an der Seite von Bud Spencer auf; weitere gemeinsame Auftritte folgten 1981 Eine Faust geht nach Westen sowie in der sechsteiligen Fernsehreihe Zwei Engel mit vier Fäusten von 1997, in der er Vater Campana darstellte. Im inszenierten Dokumentarfilm Santini’s Netzwerk von Georg Brintrup aus dem Jahr 2014 war er in der Hauptrolle des Musiksammlers Fortunato Santini zu sehen.

Scarpa spielte zudem kleine Rollen in einigen großen Hollywoodproduktionen wie Der talentierte Mr. Ripley und The Tourist. Im Fernsehen war er unter anderem 1998 an der Seite von Gérard Depardieu und Ornella Muti in der Literaturverfilmung Der Graf von Monte Christo zu sehen; zudem wirkte er in zahlreichen auf biblischen Themen basierenden Fernsehproduktionen mit, darunter Die Bibel – Josef, Die Bibel – Abraham und Die Bibel – Esther .

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]