Renault Monastella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Renault
Renault Monastella (Type RY 2) Limousine (1929–1930)
Renault Monastella (Type RY 2) Limousine (1929–1930)
Monastella
Produktionszeitraum: 1928–1933
Klasse: Untere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Cabriolet, Cabriolimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,5 Liter
(19,1–24,3 kW)
Länge: 3700–3900 mm
Breite: 1450–1550 mm
Höhe: 1600 mm
Radstand: 2650 mm
Leergewicht: 900 kg
Nachfolgemodell Renault Celtaquatre
Mit Frontkühler, aber ohne Lüftungsschlitze:
Type RY 2 (1929)
Aufbau: viertürige Cabriolimousine

Der Renault Monastella war ein Personenkraftwagenmodell der Zwischenkriegszeit von Renault. Die Typencode lautete Type RY.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Renault präsentierte das Modell Ende 1928 als luxuriösere Abwandlung des Renault Monasix. Dessen Modellpflegemaßnahmen in den Folgejahren wurden übernommen. Während das Basismodell allerdings bereits 1931 eingestellt wurde, blieb der Monastella bis 1933 im Angebot. Als Nachfolger kann der Renault Celtaquatre angesehen werden.

Der wassergekühlte Sechszylindermotor mit 58 mm Bohrung und 93 mm Hub leistete aus 1474 cm³ Hubraum zwischen 26 und 33 PS.[1] Die Motorleistung wurde über eine Kardanwelle an die Hinterachse geleitet.

Der Radstand maß 265 cm und die Spurweite 130 cm.

Type RY 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kühler war hinter dem Motor montiert. Unterscheidungsmerkmale zum Monasix waren z. B. zwei Scheibenwischer, Türtaschen und verchromte Radkappen. Das Fahrzeug war 370 cm lang und 145 cm breit.[2] Eine Internetquelle nennt 160 cm Fahrzeughöhe, gibt aber nicht an, auf welche Karosserieversion sich diese Angabe bezieht.

Type RY 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 1929 erschien diese Ausführung. Der Kühler war vor dem Motor montiert. Das Fahrzeug verfügbar somit über einen Kühlergrill. Die Motorhaube hatte noch keine Lüftungsschlitze. Überliefert sind Limousine, Cabriolet und Cabriolimousine.

Type RY 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Ausführung von 1931 ist an den senkrechten Lüftungsschlitzen in den Seiten der Motorhaube erkennbar. Zur Wahl standen zwei- und viertürige Limousine, Faux-Cabriolet und Cabriolet, alle zum Preis von 35.000 Franc. Zum Vergleich: Der Monasix kostete 24.900 Franc.

Type RY 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Variante war von 1931 bis 1933 im Sortiment. Der Kühlergrill war etwas weniger schräg. Im Angebot standen zwei- und viertürige Limousine und Cabriolet. Das Fahrzeug war 390 cm lang und 155 cm breit.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gilbert Hatry, Claude Le Maître: Dossiers Chronologiques Renault. Voitures Particulières. Tome 5: 1924–1933. Editions Lafourcade, Paris 1981, ISBN 2-902667-06-X, S. 123–177 (französisch).
  • René Bellu: Toutes les Renault. Des origines à nos jours. Éditions Jean-Pierre Delville, Paris 1979, ISBN 2-85922-023-2, S. 90–108 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Renault Monastella – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gilbert Hatry, Claude Le Maître: Dossiers Chronologiques Renault. Voitures Particulières. Tome 5: 1924–1933. Editions Lafourcade, Paris 1981, ISBN 2-902667-06-X (französisch).
  2. René Bellu: Toutes les Renault. Des origines à nos jours. Éditions Jean-Pierre Delville, Paris 1979, ISBN 2-85922-023-2 (französisch).