Renault Twizy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Renault
Ein Renault Twizy mit optionalen Scherentüren

Ein Renault Twizy mit optionalen Scherentüren

Twizy[1]
Produktionszeitraum: seit 2011
Klasse: Leichtfahrzeug
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Elektromotoren:
4–13 kW
Länge: 2337 mm
Breite: 1191 mm
Höhe: 1461 mm
Radstand: 1684 mm
Leergewicht: 487 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Renault Twizy ist ein auf Wunsch offenes, zweisitziges, vollelektrisches Kraftfahrzeug (Elektroauto) des französischen Herstellers Renault.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten serienreifen Einheiten des Modells wurden im Januar 2011 auf der Festival Automobile International in Paris der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Die Serienproduktion wurde 2011 aufgenommen. Seit März 2012 ist das Fahrzeug in Deutschland erhältlich.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Twizy wird in zwei Motorisierungen angeboten.[2] In Deutschland wurde bis Januar 2017 die der offenen Version nach Richtlinie 92/61/EWG wie ein Quad eingestuft (EG L7e) und umgeht damit zulassungsrechtliche Hürden für Personenkraftwagen.[3] Diese Richtlinie erfasst vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit mehr als 45 km/h und mehr als 50 cm³ oder auch mit einer Leistung von maximal 15 kW bei Elektroantrieb und einem Leergewicht (ohne Akku und Fahrer) von maximal 400 kg.[4]

Nach der Richtlinie 92/61/EWG oder 2007/46/EG (max. 45 km/h und nicht mehr als 50 cm³ bzw. maximal 4-kW-Elektromotor) zählte die limitierte Version als vierrädriges Leichtkraftfahrzeug nach EG L6e.[5]

Seit dem 1. Januar 2017 ist in Deutschland die europäische Verordnung 168/2013 geltendes Recht. Dies führte dazu, dass der Twizy in der bisherigen Form so nicht mehr verkauft werden konnte. In dieser Verordnung wurde die Grenze von 15kW (L6e 4kW) durch in der Bauartzulassung fest definierte Leistung (auch mehr als 15kW), Höchstgeschwindigkeit (maximal 90km/h für L7e) sowie Drehmomentwerte ersetzt.

Zusätzlich wird für eine Bauartzulassung nun vorausgesetzt, dass der Hersteller geeignete Maßnahmen getroffen hat, diese Werte gegen Veränderung zu sichern (Artikel 20 in der VO).

Das Einsteigermodell ist der Twizy Urban 45 mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Dessen Elektromotor hat eine maximale Leistung von 4 kW (5,4 PS) und ein maximales Drehmoment von 33 Nm. Gefahren werden darf dieses Modell mit Versicherungskennzeichen ab dem Alter von 16 Jahren, sofern eine Fahrerlaubnis der Klasse AM vorliegt.

Die Version mit 13 kW (18 PS) starkem Drehstrom-Asynchron-Elektromotor wird in drei Ausstattungsvarianten (Urban, Color und Technic) angeboten und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, das maximale Drehmoment liegt bei 57 Nm. Für diese Versionen wird ein Führerschein der Klasse B und eine amtliche Zulassung benötigt.[5]

Seit Juni 2013 bietet Renault den Twizy auch als einsitziges Nutzfahrzeug unter dem Namen Twizy Cargo an.[6] Dabei fällt der zweite Sitz hinter dem Fahrersitz weg, und eine Hecktür wird zusätzlich verbaut. Der „Kofferraum“ fasst 156 Liter. Laut Renault lassen sich zwei Getränkekisten übereinander stapeln. Das Ladeabteil misst in der Grundfläche 55 cm × 50 cm und bietet eine Höhe von 95 cm.

Ausstattungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Sitze des Twizy sind hintereinander angeordnet, so dass ein Mitfahrer seine Beine links und rechts des Fahrersitzes positionieren muss. Das Fahrzeugkonzept ist aus der Vergangenheit bereits vom Kabinenroller von Messerschmitt bekannt. Einen eigenständigen Kofferraum gibt es nur ohne den Platz für einen Mitfahrer als Cargo-Version.

Zur Standardausstattung zählen ein Fahrerairbag, ein 4-Punkt-Sicherheitsgurt vorne, ein 3-Punkt-Sicherheitsgurt hinten, integrierte Kopfstützen, vier Scheibenbremsen, eine verriegelbare Lenkradsäule, eine Handbremse mit Verriegelung bei ausgeschaltetem Kontakt, eine codierte elektronische Wegfahrsperre und ein manuell zu aktivierender Geräuschsimulator. Zwei Staufächer vorne, ein Staufach hinter dem Beifahrersitz und ein Bordcomputer mit integriertem Econometer gehören ebenfalls zur Serienausstattung. Durch die Elastizität des Elektromotors wird kein Schalt-Getriebe benötigt. Der Twizy Technic verfügt über eine Metallic-Lackierung, Leichtmetallräder und Karbon-Dekor innen und außen.

Die Lackierung wird je nach Modell für die Karosserie, den Einstiegsrahmen sowie die Außenspiegel in den vier Farben karibik-blau, salsa-rot, black-pearl (schwarz) und iglu-weiß angeboten, die untereinander kombiniert werden können.

Optional sind für alle Versionen des Twizy unter anderem nach oben schwenkende Scherentüren ohne Scheiben erhältlich. Seit Oktober 2012 können Seitenscheiben nachgerüstet werden. Eine Heizung ist nicht erhältlich, die Frontscheibe ist mit einer Scheibenheizung ausgestattet. Ein Scheibenwischer mit Wisch-Wasch-Funktion ist ebenfalls vorhanden.

Einen Gepäckträger[7] und zwei passende Aluminiumkoffer (ca. 122 oder 138 Liter Inhalt) bietet seit Ende 2012 eine Firma aus Baden-Württemberg an.

Akku und Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 98 kg schwere Lithium-Ionen-Akkumulator wird an einer gewöhnlichen 230-V-Steckdose mit einer Leistung von ca. 2300 Watt aufgeladen. Bei neueren Ladegerätgenerationen ist dieser Wert auf 2000 Watt verringert worden.

Ein etwa drei Meter langes Spiral-Ladekabel mit einem Netzstecker befindet sich in der Front des Twizy. Für einen vollständigen Ladevorgang werden 3,5 Stunden und ca. 6,5 kWh benötigt. Nach einer Ladezeit von 2,5 Stunden ist der Akkumulator zu 80 %, nach 3 Stunden etwa zu 95 % geladen. Durch eine Schutzschaltung verringert das Ladegerät bei höheren Temperaturen seine Leistung auf bis zu 1500 Watt, wodurch sich die Ladezeit entsprechend verlängert. Die maximale Reichweite des Leichtkraftwagens liegt nach Fahrzyklus ECE-15 (Stadtzyklus des NEFZ) mit voller Ladung bei ca. 100 Kilometern. Üblicherweise wird eine Reichweite von 70–80 km (im Winter von 50–60 km) erzielt.

Allen Renault-ZE-Angeboten ist gemein, dass die Fahrzeuge nur bei gleichzeitigem Abschluss eines Mietvertrages für die Antriebsbatterie mit der Renault Leasing verkauft werden. Die Traktionsbatterie bleibt somit Eigentum der Renault Bank und verursacht laufende monatliche Kosten. Der Grenzwert für die Leistungsfähigkeit der Traktionsbatterie ist mit 75 % der zu Beginn vorhandenen Kapazität definiert.[2] Danach gilt die Batterie als verschlissen und wird ausgetauscht, obwohl sie (bei verringerter Reichweite) noch funktionsfähig ist.

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrzeugpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Renault Twizy wird mit zwei Leistungsversionen gebaut, einmal mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h und die stärkere Version bis zu 80 km/h. Die Preise für die leistungsstärkeren Modelle sind höher (Stand der Preise allgemein: Februar 2013; für Deutschland: März 2017).[8] In Deutschland und Österreich wurde im Februar 2013 nur das leistungsschwächere Modell angeboten, im April 2013 auch das leistungsstärkere:

Leichtfahrzeug gemäß EG L6e (bis 45 km/h):

  • Renault Twizy Life 45: 6.950 € (AT/D/F), 4.917 € (E)
  • Renault Twizy Color 45: 7.290 € (F)
  • Renault Twizy Technic 45: 7.790 € (F)
  • Renault Twizy Cargo 45: 7.980 € (D/F)

Leichtfahrzeug gemäß EG L7e (über 45 km/h):

  • Renault Twizy Life: 7.650 € (AT/D/F), 5.409 € (E), 11.200 SFr, 6.690 £ (GB)
  • Renault Twizy Color: 7.990 € (F)
  • Renault Twizy Intens: 8.450 € (AT/D/F), 5.972 € (E), 12.350 SFr, 7.400 £ (GB)
  • Renault Twizy Cargo: 8.680 € (D/F)
  • Renault Twizy Sport Edition: 9.500 € (D)

Batteriemiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

je nach Laufleistung und Laufzeit des Mietvertrages gestaffelt von (Stand: 1. April 2017):[9]

  • 50 € pro Monat bei 7.500 km Laufleistung im Jahr bei 36 Monaten Laufzeit (=8,00 Ct/km)

bis:

  • 62 € pro Monat bei 15.000 km Laufleistung im Jahr bei 36 Monaten Laufzeit (=4,96 Ct/km)

Bei verkürzter Mietlaufzeit von 12 oder 24 Monaten erhöht sich die Monatsmiete um 5 €.

Im Hinblick auf die Betriebskosten ist festzustellen, dass die Batteriemiete kostenseitig einem Benzinverbrauch von bis zu 6,15 Litern pro 100 km entspricht (unterstellt einen Benzinpreis von 1,30 €, 36 Monate Mietlaufzeit, 7.500 km pro Jahr bei voller Ausnutzung der vertraglichen Kilometerleistung, nicht enthalten die Stromkosten zur Ladung der Batterie).

Keine staatliche Förderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die seit 2016 gewährte staatliche Kaufprämie der deutschen Bundesregierung für Elektroautos gilt nur für "echte" Personenkraftwagen. Der Twizy wird jedoch als Leichtfahrzeug oder Quad eingestuft[10]. Es wird keinerlei staatliche Förderung gewährt.

Verkaufszahlen und Lieferengpässe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Jahr der Auslieferung (9 Monate nach März 2012) wurden in Deutschland etwa 1800 Fahrzeugen verkauft und zugelassen. Die Jahresproduktion weltweit betrug etwa 9000 Einheiten.[11][12] Dies änderte sich schon drastisch im zweiten Jahr. Der Absatz fiel auf 3300 Fahrzeuge zurück. In Deutschland belief sich die Zahl auf etwa 800 Fahrzeuge. Wohl als Reaktion auf diese Verkaufszahlen wurde die Jahresproduktion in den darauffolgenden Jahren auf 2500 Einheiten reduziert.

Im Zuge einer befristeten Kaufpreisreduktion von 2000 Euro ("Elektrobonus") durch Renault zwischen 1. Januar und 30. April 2016[13] führte dies in Deutschland zu einem Engpass mit Lieferzeit von bis zu sechs Monaten.[14] Aufgrund einer nachträglichen europäischen Homologierung auf die EU-Verordnung 168/2013 war außerdem der Twizy seit Mitte Juni 2016 offiziell nicht mehr zu bestellen; Fahrzeuge, die sich in der Auslieferung befanden oder bei Händlern lagerten, mussten bis zum 31. Dezember 2016 zugelassen werden, da sie ansonsten unter den gleichen Zulassungstopp wie Neufahrzeuge fielen.[15] Laut Renault Deutschland sollte dieser Zustand womöglich bis zum Mai 2017 anhalten.

Herstellung und Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hergestellt wird das Fahrzeug im spanischen Werk der Factoría Carrocería Montaje Valladolid Renault España S.A. in Valladolid. Vertrieben wird das Modell über den Namen des Projektes Renault Z.E. Renault vermarktet den Twizy über den französischen DJ David Guetta als Markenbotschafter.[16] So werden in drei Musikvideos zu seinen Songs (Where Them Girls At, The Alphabeat und Rest of My Life) Twizys in die Handlung eingebunden.[17]

Renault Twizy Sport F1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Prototyp für eine Sportversion ist der 2013 vorgestellte Renault Twizy Sport F1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Renault Twizy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Renault: Daten Twizy, aufgerufen 17. August 2012
  2. a b Renault-Z.E.-Website, 17. Januar 2014: Twizy: Einführung, aufgerufen 17. Januar 2014
  3. SPON, 10. Juni 2012: Fahrbericht Renault Twizy: Ei für zwei, aufgerufen 17. August 2012
  4. Stadtverwaltung Jena: News: Quad-Zulassung (Memento vom 15. August 2007 im Webarchiv archive.is), aufgerufen 17. August 2012
  5. a b FOCUS Online: Elektrisches Spaßmobil mit Folgekosten, aufgerufen 3. Juli 2012
  6. Auto Motor und Sport: Das Elektro-Pizza-Taxi ist da, aufgerufen 27. Juni 2013
  7. Umwelt – Twizy mit Gepäckträger, Renault-Website, zuletzt abgerufen am 18. Februar 2013
  8. Renault TWIZY – Preise & technische Daten. Abgerufen am 28. März 2017.
  9. https://www.renault.de/modellpalette/renault-modelluebersicht/twizy/batteriemiete.html
  10. http://www.green-motors.de/news/1605043770-elektroauto-foerderung-alle-fragen-alle-antworten#motorrad
  11. Monthly Sales Renault. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  12. Grafische Übersicht der Weltweiten Twizy Verkäufe. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  13. heise Autos: Renault: 2000 Euro Bonus für Twizy Life. Abgerufen am 28. März 2017.
  14. Förderung Twizy. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  15. Diskussion über vermehrt beobachteten Lieferverzug des Twizys in einem Onlineforum. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  16. Youtube-Bekanntmachung (Memento vom 24. Februar 2013 im Internet Archive) von Renault vom 6. März 2012, abgerufen am 10. April 2012, privat
  17. Renault-Website, abgerufen am 10. April 2012