Renegade Speedsters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Renegade Speedsters
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 2008
Sitz Buxton, Norfolk
Leitung Dave Stannett
Branche Automobilhersteller

Renegade Speedsters ist ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dave Stannett gründete 2008 das Unternehmen in Buxton in der Grafschaft Norfolk. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautet Renegade. Insgesamt entstanden bereits in den ersten drei Jahren etwa zwei Exemplare.[1] Außerdem bietet das Unternehmen Teile für alte Fahrzeuge von Volkswagen an.

Es besteht keine Verbindung zur gleichnamigen britischen Automarke Renegade, unter der VW-Buggies angeboten werden.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell ist der Speedster 356. Dies ist die Nachbildung des Porsche 356 Speedster. Die Basis bildet ein selbst entwickeltes Fahrgestell mit Teilen vom VW Käfer. Darauf wird eine offene zweisitzige Karosserie aus Fiberglas montiert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 210 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 210 (englisch).