Rennrodel-Europameisterschaften 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 42. Rennrodel-Europameisterschaften wurden am 23. und 24. Januar 2010 in Sigulda, Lettland veranstaltet. Die von der Fédération Internationale de Luge de Course organisierten kontinentalen Titelkämpfe wurden nach 1996 zum zweiten Mal in Sigulda ausgetragen. Es gab Wettbewerbe in den Einsitzern für Männer und Frauen, in Doppelsitzern für Männer sowie mit der Staffel. Abgesehen vom letzten Wettbewerb wurden alle Wettbewerbe in zwei Läufen entschieden.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Laufzeiten Zeit
1 RusslandRussland Tatjana Iwanowa 1:25.517
2 DeutschlandDeutschland Corinna Martini +0.325
3 OsterreichÖsterreich Nina Reithmayer +0.490
4 OsterreichÖsterreich Veronika Halder +0.620
5 DeutschlandDeutschland Stefanie Sieger +0.741
6 LettlandLettland Anna Orlova +0.743
7 LettlandLettland Maija Tīruma +0.750
8 SchweizSchweiz Martina Kocher +0.823
9 RusslandRussland Alexandra Rodionowa +0.879
10 RusslandRussland Natalja Chorjowa +0.891
11 UkraineUkraine Natalja Jakuschenko +1.007
12 UkraineUkraine Lilia Ludan +1.138
13 RusslandRussland Tatjana Newsorowa +1.303
14 PolenPolen Ewelina Staszulonek +1.559
15 SlowakeiSlowakei Veronika Sabolová +1.671
16 SlowakeiSlowakei Viera Gbúrová +1.893
17 UkraineUkraine Maryna Halajdschjan +2.436
18 SlowakeiSlowakei Jana Šišajová +2.881
19 TschechienTschechien Petra Kaprasová +4.800
20 LettlandLettland Maija Linde 45.666
21 LettlandLettland Megija Adamsone dns

Datum: 23. Januar 2010
Am Start waren 20 von 21 gemeldeten Rennrodlerinnen. Die drei deutschen Olympiastarterinnen sowie die Italienerinnen waren nicht am Start.

Doppelsitzer Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Laufzeiten Zeit
1 OsterreichÖsterreich Andreas Linger
OsterreichÖsterreich Wolfgang Linger
1:24.415
2 DeutschlandDeutschland Tobias Wendl
DeutschlandDeutschland Tobias Arlt
+0.562
3 OsterreichÖsterreich Tobias Schiegl
OsterreichÖsterreich Markus Schiegl
+0.608
4 LettlandLettland Andris Šics
LettlandLettland Juris Šics
+0.691
5 OsterreichÖsterreich Peter Penz
OsterreichÖsterreich Georg Fischler
+1.217
6 RusslandRussland Michail Kusmitsch
RusslandRussland Stanislaw Michejew
+1.375
7 LettlandLettland Oskars Gudramovics
LettlandLettland Peteris Kalnins
+1.434
8 RusslandRussland Pawel Kusmitsch
RusslandRussland Boris Kuryschkin
+1.469
9 UkraineUkraine Andrij Kis
UkraineUkraine Jurij Haiduk
+1.761
10 ItalienItalien Hans Peter Fischnaller
ItalienItalien Patrick Schwienbacher
+1.845
11 SlowakeiSlowakei Ján Harniš
SlowakeiSlowakei Branislav Regec
+2.004
12 TschechienTschechien Lukáš Brož
TschechienTschechien Antonín Brož
+2.048
13 DeutschlandDeutschland Ronny Pietrasik
DeutschlandDeutschland Christian Weise
+3.214
14 RusslandRussland Wladislaw Juschakow
RusslandRussland Wladimir Machnutin
+4.507
15 TschechienTschechien Luboš Jíra
TschechienTschechien Matěj Kvíčala
+9.787
16 PolenPolen Filip Romański
PolenPolen Jakub Kowalewski
dnf

Datum: 23. Januar 2010
Am Start waren 16 von 16 gemeldeten Doppeln. Die deutschen und italienischen Olympiapaare waren nicht am Start.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Laufzeiten Zeit
1 RusslandRussland Albert Demtschenko 1:36.748
2 OsterreichÖsterreich Wolfgang Kindl +0.226
3 OsterreichÖsterreich Daniel Pfister +0.314
4 LettlandLettland Mārtiņš Rubenis +0.356
5 RusslandRussland Wiktor Kneib +0.533
6 DeutschlandDeutschland Johannes Ludwig +0.591
7 OsterreichÖsterreich Manuel Pfister +0.628
8 RusslandRussland Stepan Fjodorow +0.759
9 DeutschlandDeutschland Jan Eichhorn +0.810
10 LettlandLettland Guntis Rēķis +0.913
11 LettlandLettland Inars Kivlenieks +0.951
12 ItalienItalien Wilfried Huber +1.154
13 SchweizSchweiz Stefan Höhener +1.161
14 DeutschlandDeutschland Robert Eschrich +1.498
15 OsterreichÖsterreich Reinhard Egger +1.504
16 SchweizSchweiz Gregory Carigiet +1.553
17 FrankreichFrankreich Thomas Girod +1.654
18 NorwegenNorwegen Jo Alexander Koppang +2.138
19 NorwegenNorwegen Thor Haug Norbech +2.195
20 SlowakeiSlowakei Jozef Ninis +2.488
21 PolenPolen Maciej Kurowski +2.547
22 ItalienItalien Achim Obkircher +2.811
23 NorwegenNorwegen Tonnes Stang Rolfsen +2.879
24 TschechienTschechien Ondřej Hyman +3.020
25 LettlandLettland Martins Lozbers +3.483
26 NorwegenNorwegen William Lorentzen 50.182
27 SlowenienSlowenien Domen Pociecha 50.233
28 UkraineUkraine Andriy Mandziy 50.542
29 MoldawienMoldawien Bogdan Macovei 50.641
30 BulgarienBulgarien Ivan Papukchiev 51.200
31 BulgarienBulgarien Peter Iliev 51.696
32 TschechienTschechien Jakub Hyman 51.801
33 UngarnUngarn Imre Pulai 52.450
34 UkraineUkraine Igor Kozak dnf

Datum:24. Januar 2010
Am Start waren 34 von 34 gemeldeten Rodlern. Nicht am Start waren die italienischen und deutschen Olympiateilnehmer. Somit konnte der einzig verbliebene Favorit Albert Demtschenko überlegen den Titel zum zweiten Mal nach 2006 sichern.

Teamstaffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Laufzeiten Zeit
1 LettlandLettland Lettland Anna OrlovaMārtiņš Rubenis
Andris ŠicsJuris Šics
44.443
2 OsterreichÖsterreich Österreich Veronika HalderWolfgang Kindl
Andreas LingerWolfgang Linger
+0.030
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Corinna MartiniJohannes Ludwig
Tobias WendlTobias Arlt
+0.084
4 RusslandRussland Russland Tatjana IwanowaAlbert Demtschenko
Michail KusmitschStanislaw Michejew
+0.607
5 UkraineUkraine Ukraine Lilia LudanAndriy Mandziy
Andrij KisJurij Haiduk
+1.899
6 TschechienTschechien Tschechien Petra KaprasováJakub Hyman
Luboš JíraMatěj Kvíčala
+4.298
7 PolenPolen Polen Ewelina StaszulonekMaciej Kurowski
Filip RomańskiJakub Kowalewski
+4.621
SlowakeiSlowakei Slowakei Veronika SabolováJozef Ninis
Ján HarnišBranislav Regec
dsq

Datum:24. Januar 2010
Am Start waren acht von acht gemeldeten Staffeln. Die Slowakei wurde schon nach der ersten Rodlerin disqualifiziert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]