Renny Quow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Renny Quow (* 25. August 1987 auf Tobago) ist ein Leichtathlet aus Trinidad und Tobago, der im 400-Meter-Lauf an den Start geht.

Seinen ersten internationalen Auftritt hatte Quow bei den Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki, als er als Mitglied der 4x400-Meter-Staffel seines Landes im Finale stand. Im Jahr darauf gewann er bei den Juniorenweltmeisterschaften mit einer Zeit von 45,04 Sekunden die Goldmedaille und wurde im gleichen Jahr in seiner Heimat erstmals nationaler Meister über 400 Meter.

In der Saison 2007 verfehlte er bei den Weltmeisterschaften in Osaka sowohl im Einzelrennen, wie auch mit der Staffel das Finale. Im August 2008 feierte er in Peking sein Debüt bei Olympischen Sommerspielen. Dort verbesserte er im Halbfinale seine persönliche Bestleistung um 22 Hundertstel auf 44,82 Sekunden. Im Finale landete er dann auf Rang 7. Bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin gewann er die Bronzemedaille und erzielte damit seinen bislang größten Erfolg. Bei den Weltmeisterschaften 2015 gewann er mit der 4×400-m-Staffel seines Landes die Silbermedaille.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]