Repli-Classics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Repli-Classics Inc.
Rechtsform Inc.
Gründung 1982
Auflösung 1985
Sitz Clearwater, Florida, USA
Leitung David Samuels
Branche Automobile

Repli-Classics Inc. war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde am 28. September 1982 in Clearwater in Florida gegründet.[3] David Samuels war Präsident und Direktor.[3] 1985[1][4], etwa 1985[2] oder in den 1980er Jahren[5] begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Repli-Classics.[1][2] 1985[1][2][4] oder in den 1980er Jahren[5] endete die Produktion. Nach dem 1. November 1985 ist nichts mehr bekannt.[6]

Eine Quelle deutet Verbindungen zu California Custom Coach und Southeastern Replicars an.[7]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war die Nachbildung eines Modells von Auburn.[2] Eine Quelle nennt präzise den Auburn 810 Speedster.[1] Die Basis bildete ein überarbeitetes Fahrgestell, das wahlweise von Chevrolet oder Ford kam.[2] Ein V8-Motor eines amerikanischen Herstellers trieb die Fahrzeuge an.[1] Die Karosserie bestand je nach Quelle aus Fiberglas[2] oder Stahl[1].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Repli-Classics.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1626. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Repli-Classics.
  2. a b c d e f g George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1326. (englisch)
  3. a b opencorporates (englisch, abgerufen am 25. März 2017)
  4. a b Allcarindex (englisch, abgerufen am 25. März 2017)
  5. a b d’Auto (niederländisch, abgerufen am 25. März 2017)
  6. FL Company DB (englisch, abgerufen am 25. März 2017)
  7. Auburn Speedsters (englisch, abgerufen am 25. März 2017)