Report Mainz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel REPORT MAINZ
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 1966
Produktions-
unternehmen
Südwestfunk (1966-1998) Südwestrundfunk (seit 1998)
Länge 30 Minuten
Genre Politmagazin
Moderation Fritz Frey (seit 2003)
Erstausstrahlung Juni 1966 auf Deutsches Fernsehen

Report Mainz (bis 1998 Report Baden-Baden) ist die Bezeichnung eines deutschen Fernsehmagazins zum aktuellen politischen Geschehen. Politisch orientierte sich die Sendung immer abhängig vom jeweiligen Redaktionsleiter rechts oder links von der politischen Mitte. Nach Angaben des Südwestrundfunks hat Report Mainz die höchste Einschaltquote unter den Politmagazinen der ARD.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Sendung geht auf Anno – Filmberichte zu Nachrichten von gestern und morgen zurück. Dieses Format wurde am 25. Oktober 1960 erstmals im Deutschen Fernsehen gesendet, damals gemeinsam produziert vom Bayerischen Rundfunk (BR) und Südwestfunk (SWF). Seit 1966 produzieren BR und SWF vollständig getrennte Ausgaben der Sendung. Die Ausgabe des BR heißt Report München, die des SWF hieß bis 1998 Report Baden-Baden. Im Zuge der Zusammenführung des SWF mit dem Süddeutschen Rundfunk (SDR) zum Südwestrundfunk (SWR) 1998 zog die Redaktion nach Mainz um, seitdem heißt die Sendung Report Mainz.

Von 1972 bis 1992 war Franz Alt Chef der Sendung. Das damalige CDU-Mitglied Alt positionierte sich seit 1983, z.B. in Fragen der der Nachrüstung oder der Kernenergie zunehmend gegen die CDU-geführten Regierungen in Bund und Ländern. Da die CDU damals auch in den SWF-Vertragsländern regierte, gab es zahlreiche Versuche aus dem Rundfunkrat, Alt abzusetzen. Der damals amtierende Intendant des SWF, der frühere rheinland-pfälzische CDU-Landtagsabgeordnete Willibald Hilf entschloss sich jedoch erst mit dem Jahreswechsel 1991/92 zu diesem Schritt, nachdem es zuvor zahlreiche Versuche gegeben hatte, Alt innerhalb der Report-Moderation politisch zu neutralisieren.

Am 25. April 2006 feierte die Sendung ihren 40. Geburtstag. Am 15. Mai 2006 strahlte der SWR eine Jubiläumssendung mit dem Gastmoderator Harald Schmidt aus.

Moderatoren und Redaktionsleiter[Bearbeiten]

Moderator und Leiter der Sendung waren:

Sendeplatz[Bearbeiten]

Im Wechsel werden dienstags die politischen Magazine Report München (Bayerischer Rundfunk), Report Mainz (Südwestrundfunk) und Fakt (Mitteldeutscher Rundfunk) um 21.45 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Die ARD hat die Sendedauer der Sendungen trotz Protesten von Journalistenvereinigungen im Januar 2006 von 45 auf 30 Minuten gesenkt.

Weblinks[Bearbeiten]