Resident Evil: Welcome to Raccoon City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Resident Evil: Welcome to Raccoon City
Originaltitel Resident Evil: Welcome to Raccoon City
Produktionsland Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich, Deutschland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2021
Länge 107 Minuten
Altersfreigabe
Stab
Regie Johannes Roberts
Drehbuch Johannes Roberts
Produktion James Harris,
Hartley Gorenstein,
Robert Kulzer
Musik Mark Korven
Kamera Maxime Alexandre
Schnitt Dev Singh
Besetzung

Resident Evil: Welcome to Raccoon City ist ein Action-Horrorfilm des britischen Regisseurs Johannes Roberts aus dem Jahr 2021.

Da es sich bei dem Film um eine Videospielverfilmung des Ersten und Zweiten Teils der Videospielserie Resident Evil handelt, stellt der Film keine Fortsetzung im Sinne der Handlung der Resident-Evil-Realfilmreihe dar, sondern ist ein Reboot.[3][4]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1980er-Jahren sind Claire Redfield und ihr älterer Bruder Chris Kinder, die im Raccoon-City-Waisenhaus leben. Claire freundet sich mit Lisa Trevor, einem entstellten Mädchen an, an welchem Dr. William Birkin, ein Angestellter der Umbrella Corporation, experimentiert hat. Dieser beaufsichtigt das Waisenhaus und nutzt Kinder für seine eigene experimentelle Forschung. Claire flieht vor Birkin, als sie ausgewählt wird, an einem Experiment teilzunehmen.

1998 kehrt Claire nach Raccoon City zurück und trampt in einem Sattelschlepper. Der LKW-Fahrer rammt versehentlich eine Frau mitten auf der Straße. Während Claire und der Fahrer streiten, wird die Frau zombifiziert und verschwindet. Der Dobermann des LKW-Fahrers leckt das Blut, das sie zurückgelassen hat, und beginnt mit der Zeit, am Maul zu schäumen und wird unberechenbar. Währenddessen bemerkt Leon S. Kennedy, ein neuer Rookie-Polizist, dass der Besitzerin des Diners Blut aus dem rechten Auge kommt.

Claire geht zu Chris’ Haus, um ihn vor Umbrellas Experimenten zu warnen und Ben Bertolucci als ihre Informationsquelle zu enthüllen. Nachdem Chris zur Polizeistation gegangen ist, bricht ein Kind in das Haus ein und flieht vor seiner Mutter, die Claire angreift. Sowohl Mutter als auch Kind haben starken Haarausfall, sind unberechenbar, sehen krank aus und sind blutig. Claire flieht auf Chris’ Motorrad.

Auf der Polizeistation trifft sich das STARS Alpha-Team mit Chief Brian Irons, der erklärt, dass das Bravo-Team bei der Untersuchung eines Todesfalls in der abgelegenen Spencer Mansion verschwunden ist. Das Alpha-Team, bestehend aus Chris, Jill Valentine, Richard Aiken, Brad Vickers und Albert Wesker, wird mit dem Hubschrauber in die Villa geschickt, um Nachforschungen anzustellen. Sie entdecken, dass die Villa von Zombies überrannt wird.

Wesker, der seinen Teamkollegen unbekannt ist, agiert als ein Agent für eine nicht identifizierte Gruppe, die Birkins Virus stehlen soll, indem er Insiderwissen nutzt, um durch die Villa zu navigieren. Ihr Hubschrauber stürzt in die Villa, nachdem Brad von einem Zombie gebissen wurde. Chris und Richard treffen auf Zombies, die die Körper des Bravo-Teams fressen. Richard wird gefressen, während Chris gegen die Horde kämpft und sich wieder mit Jill vereint. Die beiden flüchten in den Geheimgang, den Wesker aufgeschlossen hatte.

Zurück auf der Polizeistation verwandelt sich der von seinem Hund gebissene LKW-Fahrer in einen Zombie und kracht mit seinem Lastwagen in die Station. Chief Irons versucht, aus der Stadt zu entkommen, wird aber von Umbrella-Wachen gestoppt, die Zivilisten beim Versuch der Flucht zu erschießen, damit sie den Ausbruch eindämmen können. Als Irons zur Station zurückkehrt, wird er vom Zombie-Hund des LKW-Fahrers angegriffen, aber Claire rettet ihn. Gemeinsam mit Leon holt sie Waffen und trifft auf Ben, der in einer Zelle eingesperrt ist. Letztgenannter wird von einem Zombie-Insassen gebissen, bevor er fliehen kann.

Die Polizeistation wird von Zombies überrannt und Leon, Claire und Irons fliehen ins Waisenhaus, auf der Suche nach einem geheimen Umbrella-Tunnel im Gebäude. Ein Licker tötet Irons und greift Leon an, aber er wird von Lisa gerettet. Lisa erkennt die erwachsene Claire und gibt ihnen die Schlüssel zum Geheimgang. Die beiden entdecken das geheime Labor, in dem Umbrella an Kindern wie den Ashford Twins experimentierte.

Wesker begegnet Dr. Birkin. Im anschließenden Handgemenge wird Wesker von Birkin angeschossen, schießt ihn als Antwort zurück und tötet seine Frau zur Verteidigung. Als Wesker zögert, den Abzug auf ihr Kind Sherry zu drücken, erschießt Jill ihn. Bevor sie sterben, fordert Wesker sie auf, mit der U-Bahn zu fliehen, bevor die Umbrella Corporation die Stadt zerstört, aber Birkin hat sich das „G-Virus“ injiziert, um zu überleben. Chris, Sherry, Jill, Claire und Leon entkommen in dem Zug, werden aber gestoppt, als Raccoon City und die Spencer Mansion zerstört werden, so dass eine mutierte Monsterversion Birkin sie einholen kann. Er greift den Zug an und versucht Claire zu entführen und zu töten. Leon rettet Claire, indem er das Monster mit einem Raketenwerfer erschießt und es für immer tötet. Als die Corporation angibt, dass es nach der Zerstörung keine zivilen Überlebenden gab, verlassen die fünf Überlebenden den Zugtunnel und lassen Raccoon City zurück.

In einer Mid-Credits-Szene erwacht Wesker in einem Leichensack und kann nichts sehen. Eine mysteriöse Gestalt reicht ihm daraufhin eine Sonnenbrille und entpuppt sich als Ada Wong.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Projektentwicklung begann Anfang 2017.[5][6] Im Dezember 2018 wurde bekanntgegeben, wer die künstlerische Leitung bei der Produktion übernimmt.[7]

Die Dreharbeiten begannen im Oktober 2020 in der kanadischen Gemeinde Greater Sudbury, Ontario und wurden kurz vor Weihnachten 2020 abgeschlossen.[8][9] Im Mai 2021 wurden nachträgliche Dreharbeiten (Reshoots) vorgenommen.[10]

An der Produktion des Films waren unter anderem direkt oder indirekt Screen Gems, Constantin Film und das britische Filmstudio Tea Shop Productions beteiligt.[11][12][13] Das Budget für den Film belief sich auf 25 Millionen US-Dollar.[14]

Der Kinostart des Films in den USA war am 24. November 2021.[15] Im deutschsprachigen Raum startete der Film einen Tag später in den Kinos.[12] Seine Premiere feierte der Film bereits am 19. November im Le Grand Rex, mit der Veröffentlichung in Frankreich.[16]

Bewertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Kinostart konnte der Film laut Rotten Tomatoes 30 % aller Reviews überzeugen. Bei über 250 Publikumsbewertungen erhielt der Film laut Rotten Tomatoes eine Benotung von im Durchschnitt 66 von 100, während die Kritiker ihn mit 4,8 von 10 benoteten.[17] Laut Metacritic fielen die Bewertungen, bis auf die Reviews zum Kinostart, nicht besser aus.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Resident Evil: Welcome to Raccoon City. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 210018/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Resident Evil: Welcome to Raccoon City. Jugendmedien­kommission.
  3. Amanda N’Duka, Anthony D’Alessandro: ‘Resident Evil’ Reboot: Kaya Scodelario, Robbie Amell, Hannah John-Kamen & More To Star In Origin Story Adaptation. In: Deadline. 6. Oktober 2020, abgerufen am 22. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  4. New Resident Evil Movie In Development. 18. August 2019, abgerufen am 22. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  5. John Hopewell: ‘Resident Evil’ Franchise Set for a Reboot (EXCLUSIVE). In: Variety. 21. Mai 2017, abgerufen am 22. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  6. Anita Busch: ‘Resident Evil’ Franchise Reboot: James Wan On Board To Produce From Greg Russo Script. In: Deadline. 22. Mai 2017, abgerufen am 22. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  7. Justin Kroll: ‘Resident Evil’ Reboot Finds Writer, Director in ’47 Meters Down’ Filmmaker (EXCLUSIVE). In: Variety. 5. Dezember 2018, abgerufen am 22. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  8. Sudbury photo: Resident Evil shooting on Mountain Street. Abgerufen am 22. Oktober 2021 (kanadisches Englisch).
  9. ‘Resident Evil’ Reboot Original Video Game Zombie Revealed as Filming Wraps. 24. Dezember 2020, abgerufen am 22. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  10. Resident Evil: Welcome to Raccoon City Currently Undergoing Reshoots. Abgerufen am 22. Oktober 2021 (englisch).
  11. RESIDENT EVIL / WELCOME TO RACCOON CITY / Kinostart am 25. November 2021 / Trailer ab sofort online! Abgerufen am 22. Oktober 2021.
  12. a b byNicole Sälzle: Resident Evil: Welcome to Raccoon City – Exklusiver Trailer-Breakdown mit Regisseur Johannes Roberts. 7. Oktober 2021, abgerufen am 22. Oktober 2021.
  13. Resident Evil Film: „Welcome to Raccoon City“ – Alle Infos zu Trailer, Kinostart, Handlung. 11. Oktober 2021, abgerufen am 22. Oktober 2021.
  14. Anthony D’Alessandro, Nancy Tartaglione: ‘Encanto’ To Make The Whole World Sing With $70M+ Global Opening – Box Office Preview. In: Deadline. 23. November 2021, abgerufen am 25. November 2021 (amerikanisches Englisch).
  15. Rebecca Rubin: Sony Delays ‘Resident Evil’ Release Date. In: Variety. 31. März 2021, abgerufen am 22. Oktober 2021 (amerikanisches Englisch).
  16. John Squires: New Movie ‘Resident Evil: Welcome to Raccoon City’ Releases TONIGHT in Select Locations! In: Bloody Disgusting! 22. November 2021, abgerufen am 25. November 2021 (amerikanisches Englisch).
  17. Resident Evil: Welcome to Raccoon City. In: Rotten Tomatoes. Fandango, abgerufen am 3. Februar 2022 (englisch).
  18. Resident Evil: Welcome to Raccoon City. In: Metacritic. CBS, abgerufen am 3. Februar 2022 (englisch).