Resolution 497 des UN-Sicherheitsrates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Small Flag of the United Nations ZP.svg
UN-Sicherheitsrat
Resolution 497
Datum: 17. Dezember 1981
Sitzung: 2245
Kennung: S/RES/497 (1981)

Abstimmung: Pro: 15 Enth.: 0 Contra: 0
Gegenstand: Nichtigkeit der Annexion der Golanhöhen durch Israel
Ergebnis: angenommen

Zusammensetzung des Sicherheitsrates 1981:
Ständige Mitglieder:

China VolksrepublikVolksrepublik China CHN FrankreichFrankreich FRA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR SowjetunionSowjetunion SUN Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA

Nichtständige Mitglieder:
Spanien 1977Spanien ESP Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR IrlandIrland IRL JapanJapan JPN MexikoMexiko MEX
NigerNiger NER PanamaPanama PAN Philippinen 1944Philippinen PHL TunesienTunesien TUN UgandaUganda UGA

Golanhöhen.svg
Die Golanhöhen

Die Resolution 497 des UN-Sicherheitsrates (vom 17. Dezember 1981) verlangte von Israel, seine Annexion der Golanhöhen rückgängig zu machen.

Die wichtigste Aussage der Resolution ist die Feststellung, dass „die israelische Entscheidung, seine Gesetze, sein Gerichtswesen und seine Verwaltung in den besetzten syrischen Golanhöhen einzusetzen null und nichtig ist und ohne internationale rechtliche Wirkung“ (Sektion 1).

Die Resolution unterstreicht auch, dass die Vierte Genfer Konvention über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten im Gebiet des von Israel seit Juni 1967 besetzten syrischen Territoriums weiterhin gültig ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • United Nations Security Council: Resolution 497. 17. Dezember 1981 (englisch, yale.edu [abgerufen am 27. August 2006]).