Responsive Webdesign with Server Side components

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Responsive Webdesign with Server Side components (RESS) handelt es sich um eine Weiterentwicklung des klassischen Konzeptes von Responsive Webdesign hin zu einer RWD-Lösung mit serverseitigen Komponenten.

Die Clienterkennung, Aufbereitung und Modifikation von Bildern, Anpassung der Inhalte und Funktionalitäten übernimmt ein Server. Hierzu erfolgt eine Device- und Feature Detection: Der Server ermittelt die Eigenschaften des Endgeräts mit Hilfe einer Device Database. Somit ist der Server in der Lage, die angefragten Inhalte endgerätespezifisch auszuliefern. Frontend- und Backendprozesse können sauber gekapselt werden – wodurch eine kontextabhängige Auslieferung an das Endgerät ermöglicht wird. Dadurch wird das Endgerät und der Browser des Nutzers erheblich entlastet.

Die pro Gerät ermittelten Datensätze werden Delivery Context genannt. Dieser setzt sich aus den folgenden Parametern zusammen:

  1. Hardwarehersteller
  2. Betriebssystem-Version
  3. Browser-Version