Reveal (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reveal
Studioalbum von R.E.M.
Veröffentlichung 2001
Label Warner Brothers
Format CD, LP
Genre Rock, Alternative Rock
Anzahl der Titel 12
Laufzeit ca. 54 Minuten

Besetzung

Gesang: Michael Stipe
E-Gitarre: Peter Buck
E-Bass: Mike Mills

Produktion Patrick McCarthy, R.E.M.
Studio Vancouver, British Columbia
Chronologie
Up
(1998)
Reveal Around the Sun
(2004)

Reveal ist das zwölfte Studioalbum der US-amerikanischen Rockband R.E.M. und wurde am 14. Mai 2001 als Nachfolger von Up veröffentlicht. Das Album erreichte die Spitzenposition der Charts unter anderem in Großbritannien und Deutschland.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Texte wurden von den Bandmitgliedern geschrieben.

  1. The Lifting – 4:39
  2. I’ve Been High – 3:25
  3. All the Way to Reno (You’re Gonna Be a Star) – 4:43
  4. She Just Wants to Be – 5:22
  5. Disappear – 4:11
  6. Saturn Return – 4:55
  7. Beat a Drum – 4:21
  8. Imitation of Life – 3:57
  9. Summer Turns to High – 3:31
  10. Chorus and the Ring – 4:31
  11. I’ll Take the Rain – 5:51
  12. Beachball – 4:14

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album setzt sich hauptsächlich aus ruhigeren Titeln zusammen. Imitation of Life wurde 2001 zu einem Sommer-Radio-Hit, dem hohe Chartpositionen jedoch verwehrt blieben.[1]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kritiken waren hauptsächlich positiv. Joachim Gauger von laut.de berichtete von „traumhaften Songs“ und einer „traumhaften Melancholie für einen lauen Sommerabend“.[2] Für Konrad Heidkamp war das Album ein „Meisterstück“; die Band habe „das Versprechen der magischen Verbindung aus Enigma, Rock-Mainstream und Kunst erfüllt.“[1] Matthias Eisen von cdstarts.de meinte, dass es auch mit Reveal gelungen sei, eine „gute und innovativ-atmosphärische Platte abzuliefern“.[3] Bei metacritic.com erreichte das Album einen Durchschnitt von 76 Punkten, basierend auf 20 Reviews.[4]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Position
USA[5] 6
Großbritannien[6] 1
Deutschland 1
Österreich 1
Schweiz 1

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen
DE AT CH UK US
2001 Imitation of Life 35 19 27 6 83
All the Way to Reno (You’re Gonna Be a Star) 92 24
I’ll Take the Rain 44

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

Platin-Schallplatte

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Konrad Heidkamp: Das glückliche Moll. In: Die Zeit, Nr. 21/2001
  2. laut.de
  3. cdstarts.de
  4. metacritic.com
  5. billboard.com
  6. theofficialcharts.com
  7. musikindustrie.de
  8. ifpi.at
  9. riaa.com
  10. hitparade.ch
  11. bpi.co.uk