Rewari (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Rewari
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Haryana
Verwaltungssitz: Rewari
Fläche: 1594 km²
Einwohner: 900.332 (2011)
Bevölkerungsdichte: 565 Ew./km²
Website: www.rewari.gov.in

Rewari ist ein Distrikt im indischen Bundesstaat Haryana.

Die Fläche beträgt 1594 km². Verwaltungssitz ist die gleichnamige Stadt Rewari. Der Distrikt gehört zur weiteren Metropolregion von Delhi.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Indisch-Chinesischen Grenzkrieg von 1962 fanden im Distrikt Kämpfe statt.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind seit 1951 Bevölkerungsstatistiken vorhanden:[1]

Jahr 1951 1961 1971 1981 1991 2001 2011
Einwohner| 259.847 314.793 390.351 486.084 610.611 765.351 900.332

Die Einwohnerzahl lag bei 900.332 (2011). Die Bevölkerungswachstumsrate im Zeitraum von 2001 bis 2011 betrug 17,64 %. Rewari hat ein Geschlechterverhältnis von 898 Frauen pro 1000 Männer und damit einen für Indien häufigen Männerüberschuss. Der Distrikt hatte 2011 eine Alphabetisierungsrate von 80,99 %, eine Steigerung um knapp 6 Prozentpunkte gegenüber dem Jahr 2001. Die Alphabetisierung liegt damit über dem nationalen Durchschnitt. Knapp 98,8 % der Bevölkerung sind Hindus, ca. 0,6 % sind Muslime, jeweils ca. 0,2 % sind Sikhs und Jainas, ca. 0,1 % sind Christen und ca. 0,1 % gaben keine Religionszugehörigkeit an oder gehörten anderen Religionen an. 12,7 % der Bevölkerung sind Kinder unter 6 Jahre. Im Distrikt ist die Sprache Haryanvi verbreitet, ein Dialekt von Hindi.[2]

Knapp 25,9 % der Bevölkerung leben in Städten. Größte Stadt ist Rewari mit 143.021 Einwohnern.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nähe zu Delhi und die Präsenz von Mineralien im Distrikt haben es Rewari ermöglicht, eine gemischte Wirtschaft zu besitzen. Seit der Gründung des Distrikt im Jahr 1989 ist die Zahl der in der Landwirtschaft beschäftigten Arbeitnehmer von 54,7 % auf 33,8 % im Jahr 2011 gesunken. Die Arbeitskräfte wurden in den wachsenden tertiären und sekundären Sektoren absorbiert.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Distrikt Rewari – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. A - 2 DECADAL VARIATION IN POPULATION SINCE 1901
  2. Rewari District : Census 2011 data
  3. District Census Handbook 2011 (Part A) 2011.