Rewe International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
REWE International AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Sitz Wiener Neudorf
Leitung Frank Hensel[1]
(Vorstandsvorsitzender)
Mitarbeiter ~80.000 (2017)[2]
Umsatz 12,72 Mrd. Euro (2016)[3]
Branche Einzelhandel, Touristik
Website www.rewe-group.at
Lager von Billa und Rewe in Wiener Neudorf (2017)
Bipa Wien Rennweg

Rewe International ist eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Wiener Neudorf. Das Unternehmen geht auf den 1953 gegründeten Billa-Konzern zurück und ist Teil der Rewe Group.[4] Zu Rewe International gehören rund 4.000 Filialen in Österreich, Italien und acht weiteren Ländern Zentral- und Osteuropas.[5][6] Auf dem österreichischen Heimatmarkt ist Rewe International Marktführer im Lebensmitteleinzelhandel und eines der größten Unternehmen des Landes.[7][8] Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 80.000 Mitarbeiter.[2] Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete man 12,72 Milliarden Euro, was etwa 30 % des Konzernumsatzes entspricht.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1953 eröffnete Karl Wlaschek in Wien eine Parfümerie.[9] 1960 dehnte das Unternehmen sein Sortiment auf Lebensmittel aus, was den Grundstein für die weitere Expansion bildete.[10][11] In den folgenden Jahrzehnten schuf Wlaschek unter dem Dach von Billa den größten Handelskonzern Österreichs.[12] Seit den 1970er Jahren ist dieser Aktiengesellschaft,[4] 1990 wurde die erste Filiale im Ausland eröffnet.[13] Um die internationale Expansion zu forcieren,[14][15] kaufte die Rewe Group Mitte 1996 das Unternehmen.[16] Sowohl die Libro Buch- und Schreibwarenhandlung als auch die Immobilienfirma Billareal waren davon ausgenommen.[17] Es handelte sich dennoch um die größte Übernahme im Einzelhandel in Europa nach dem Fall des Eisernen Vorhangs.[18][19] Die EU-Kommission gestattete der Rewe Group den Kauf von Billa, weil dieser ungeachtet der Marktmacht nicht zu einer Addition von Marktanteilen führte.[20][21]

Anschließend baute die Rewe Group ihre österreichische Tochtergesellschaft zum Drehkreuz für die Supermärkte in Zentral- und Osteuropa aus.[22][23][24] 2009 wurden die Geschäftsfelder für das Vollsortiment in Österreich, Italien und Osteuropa in einer neuen internationalen Geschäftseinheit zusammengefasst.[25] Das Unternehmen verantwortete fortan das gesamte Vollsortiment-Geschäft der Rewe Group außerhalb Deutschlands.[26] Es wurde in Rewe International umbenannt und erhielt einen erweiterten Vorstand.[27] Neben dem Thema Nachhaltigkeit konzentrierte man sich in den letzten Jahren vor allem auf die Integration der Adeg-Handelsgesellschaft sowie der Expansion im elektronischen Handel.[28][29][30] Anfang 2017 kamen die zuvor von Deutschland aus betreuten Standorte des Discount-Einzelhändler Penny in Zentral- und Osteuropa ebenfalls unter das Dach der Rewe International.[31]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rewe International ist eine Aktiengesellschaft nach österreichischem Recht. Das Grundkapital beträgt 2,2 Millionen Euro, eingeteilt in 22 Stückaktien. Das Unternehmen wird durch einen Vorstand vertreten, der aus bis zu sechs Personen besteht.[32] Vorsitzender des Gremiums ist seit 2008 Frank Hensel.[33][34]

Rewe International ist in Bulgarien, Kroatien, Österreich, Italien, Rumänien, Russland, der Slowakei, Tschechien, der Ukraine und Ungarn vertreten.[5][35] Zum Unternehmen gehören die Handelsfirmen Adeg, Billa, Bipa, Merkur und Penny.[36][37] Außerdem ist das Unternehmen an der Vorarlberger Lebensmittelhandelskette Sutterlüty beteiligt.[38] Eigenmarken von Rewe International sind unter anderem Clever, Hofstädter und Ja! Natürlich.[39][40] Neben dem Lebensmitteleinzelhandel ist Rewe International auch in der Touristik aktiv,[41] unter anderem mit den Marken ITS Billa Reisen und Jahn Reisen.[42]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 verhängte das Kartellgericht Wien die zweithöchste Kartellstrafe in der Geschichte Österreichs gegen Rewe International.[43] Grund dafür waren Absprachen bei Endverkaufspreisen und Aktionszeiträumen mit Lieferanten aus der Bier- und Molkereibranche.[44] Das Unternehmen betonte, Konsumenten seien dadurch nicht zu Schaden gekommen.[45]

2013 kritisierte die Umweltschutzorganisation Global 2000 die Verwendung hormonell wirkender Chemikalien in Körperpflegeprodukten. Betroffen waren auch zwei Eigenmarken von Rewe International.[46] Das Unternehmen betonte, man habe bereits strengere Kriterien angelegt als gesetzlich vorgegeben, stelle das Sortiment aber trotzdem vorsorglich um.[47]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rewe kürt Frank Hensel zum Boss. 18. April 2008, abgerufen am 20. Juni 2017.
  2. a b Michaela Schellner: Erneut auf Wachstumskurs. In: Cash. 5. April 2017, abgerufen am 10. Juli 2017.
  3. a b Rewe International mit mehr Umsatz im In- und Ausland. In: Kurier. 5. April 2017.
  4. a b Geschichte. Rewe International, abgerufen am 20. Juni 2017.
  5. a b Geschäftsbereiche. Rewe International, abgerufen am 10. Juli 2017.
  6. Rewe International erhöht die Schlagkraft. In: Wiener Zeitung. 6. April 2017, S. 12.
  7. Rewe Group: Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis. In: Handelszeitung. 28. März 2017, abgerufen am 20. Juni 2017.
  8. Die Top 500 größten Unternehmen Österreichs. In: Trend. 24. Juni 2016, S. 33.
  9. Meret Baumann: Vom Barpianisten zum Herrn Billa. In: Neue Zürcher Zeitung. 3. Juni 2015, S. 26.
  10. Gerhard Hofer: Mit Hausverstand zu neuem Image. In: Die Presse. 11. Januar 2013, S. 19.
  11. Georg Wailand: Billa feiert den 50. Geburtstag. In: Kronen Zeitung. 6. September 2003, S. 20.
  12. Rewe steigt in Österreich ein. Wie ein Barpianist den größten Handelskonzern der Alpenrepublik formierte. In: Handelsblatt. 18. Juli 1996, S. 12.
  13. Die Erfolgs-Geschichte … In: Niederösterreichische Nachrichten. 15. Dezember 2003, S. 26.
  14. Deshalb Billa. In: Oberösterreichische Nachrichten. 22. Juli 1996.
  15. Rewe will mit Tochter Billa im Osten expandieren. In: Oberösterreichische Nachrichten. 17. Juli 1996.
  16. Rewe-Konzern kauft größte Handelskette Österreichs. Als Kaufpreis werden zwei Milliarden Mark genannt Köln. In: Bonner General-Anzeiger. 18. Juli 1996, S. 16.
  17. Einzelhandel: Brüssel läßt Rewe in Österreich gewähren. In: Frankfurter Rundschau. 29. August 1996, S. 12.
  18. Otto Schwarzer: Paukenschlag im EU-Einzelhandel. In: Neue Zürcher Zeitung. 18. Juli 1996, S. 25.
  19. Ewald König: Ausverkauf an die Deutschen. In: Der Tagesspiegel. 20. Juli 1996.
  20. Brüssel billigt Rewe-Billa. In: Der Tagesspiegel. 29. August 1996.
  21. Rewe darf Billa kaufen. In: Die Tageszeitung. 29. August 1996, S. 6.
  22. Rewe setzt auf schnelle Expansion. In: Der Tagesspiegel. 13. Februar 1997, S. 19.
  23. Rewe-Gruppe sucht im Ausland neue Nahrung. In: Frankfurter Rundschau. 13. Februar 1997, S. 12.
  24. Rewe treibt Expansion bei Billa voran. In: WirtschaftsBlatt. 8. März 2000.
  25. Rewe Austria wird international. In: Vorarlberger Nachrichten. 13. Januar 2009.
  26. Rewe Austria neu aufgestellt. In: WirtschaftsBlatt. 5. März 2009, S. 5.
  27. Aus Rewe Austria AG wird Rewe International AG. In: Cash. 12. Januar 2009, abgerufen am 20. Juni 2017.
  28. Gemeinsam gesünder leben. In: Kurier. 13. September 2012, S. 9.
  29. Verena Kainrath: Rewe lässt sich Appetit nicht verderben. Handelskette verdaut Adeg-Deal, zeigt Lust an neuen Zukäufen und wächst trotz Krise. In: Der Standard. 22. April 2009, S. 18.
  30. „Haben vor Amazon keine Angst“. In: Der Standard. 6. April 2017, S. 18.
  31. Billa, Merkur, Bipa, Penny: Das wird alles neu! In: Heute. 5. April 2017, abgerufen am 20. Juni 2017.
  32. Firmenbuch. Republik Österreich, abgerufen am 20. Juni 2017.
  33. Hensel an die Spitze. In: Medianet. 22. April 2008, S. 20.
  34. Stillstand durch Neuwahl. In: Wiener Zeitung. 3. Juni 2017, S. 9.
  35. Handelskonzern Rewe wächst mit Billa und Merkur. In: Wiener Zeitung. 15. April 2016, S. 33.
  36. Umsatzturbo durch Umstrukturierung. In: Trend. 7. April 2017, S. 50.
  37. Rewe in Austria mit globaler Strahlkraft. In: Medianet. 21. April 2017, S. 46.
  38. Spar verliert den grössten Partner an Rewe. In: WirtschaftsBlatt. 4. November 2003, S. 12.
  39. Das gibt's bei Billa. In: Niederösterreichische Nachrichten. 6. Juli 2010, S. 49.
  40. Christian Novacek: Billa ist die Frische nicht zu billig. In: Medianet. 24. Juni 2016, S. 18.
  41. Thomas Pressberger: Rewe Austria Touristik festigt Position als Nummer zwei. In: WirtschaftsBlatt. 6. Dezember 2007, S. 10.
  42. In den Schnee, in den Sand. In: Die Presse. 1. September 2007, S. 4.
  43. Preisabsprachen: 20-Millionen-Strafe für Billa und Co. In: Wiener Zeitung. 14. Mai 2013, S. 9.
  44. Preisabsprachen: Rewe muss 20,8 Millionen Euro zahlen. In: Die Presse. 13. Mai 2013, abgerufen am 20. Juni 2017.
  45. In Österreich: Preisabsprachen kommen Rewe teuer zu stehen. In: Handelsblatt. 12. Mai 2013, abgerufen am 20. Juni 2017.
  46. Stefan Melichar: Gefährliche Stoffe in der Zahnpasta. In: News. 5. Dezember 2013, S. 93.
  47. Melanie Prammer: Global 2000 kritisiert hormonell wirksame Chemikalien in Körperpflegeprodukten. Rewe Group, 27. Dezember 2013, abgerufen am 20. Juni 2017.

Koordinaten: 48° 4′ 18″ N, 16° 19′ 46″ O