Rex Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rex Smith (2012)

Rex Smith (* 19. September 1955 in Jacksonville, Florida) ist ein US-amerikanischer Sänger und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Smith war in den späten 1970er Jahren ein US-amerikanisches Teenie-Idol. 1979 hatte er in den USA einen Top-10-Hit mit der Single You Take My Breath Away aus seinem Gold-Album Sooner and Later. Er trat erstmals 1978 am Broadway in einer Produktion des Musicals Grease auf, es folgten weitere, teilweise langjährige Engagements. Smith trat auch als Fernsehschauspieler auf, Bekanntheit im deutschsprachigen Raum erlangte er durch die Hauptrolle als Motorradpolizist Jesse Mach in der Fernsehserie Street Hawk aus dem Jahr 1985. Daneben hatte er Gastrollen in Fernsehserien wie Love Boat, Der Sentinel – Im Auge des Jägers, Cagney & Lacey und JAG. Im Jahr 2000 veröffentlichte Rex Smith sein Album Simply… Rex. 2008 trat er unter anderem live im ausverkauften Hard Rock Cafe in Manila auf den Philippinen auf.

Smith ist in zweiter Ehe verheiratet und hat insgesamt fünf Kinder.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1979 Sooner or Later 19 Gold
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1979
1980 Forever 165
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1980
1981 Everlasting Love 167
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1981

weitere Veröffentlichungen

  • 1976: Rex
  • 1977: Where Do We Go from Here
  • 1983: Camouflage
  • 2000: Simply…Rex
  • 2006: You Take My Breath Away
  • 2017: Rock And Roll Dream: 1976-1983

Musical-CDs

  • 1981: The Pirates of Penzance
  • 1995: Sunset Boulevard
  • 1997: The Human Comedy
  • 1999: The Scarlet Pimpernel: Encore!

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1979 You Take My Breath Away
Sooner or Later
10 Gold
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1979
1981 Everlasting Love
Everlasting Love / ...And Then He Kissed Me
9
(5 Wo.)
35
(7 Wo.)
32
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1981
(mit Rachel Sweet)

weitere Singles

  • 1979: Simply Jessie
  • 1979: Never Gonna Give You Up
  • 1980: Forever
  • 1980: Let's Make a Memory
  • 1981: Love Will Always Make You Cry

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Broadway[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981–1982: Pirates of Penzance
  • 1984–1985: Human Comedy
  • 1989–1992: Grand Hotel
  • 1997–2000: The Scarlet Pimpernel

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: CH UK US