Rexnord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rexnord Industries LLC
Logo
Rechtsform Limited Liability Company
Gründung 2006 (1892)
Sitz Milwaukee, Wisconsin, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Todd A. Adams
Mitarbeiterzahl 7.400[1]
Umsatz 2,082 Mrd. US-Dollar (1,8 Mrd. €)[1]
Branche Metallverarbeitung, Fluidtechnik
Website www.rexnord.com
Stand: 31. März 2014

Rexnord ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Milwaukee, welches dem Investmentunternehmen Apollo Management gehört. Rexnord stellt Wälzlager und verschiedene Ketten (z. B. Rollenketten) her. Außerdem werden davon abgeleitete Produkte wie Becherwerke und Kettenförderer gefertigt. Die Tochterunternehmen produzieren Armaturen.

Die deutsche Vertretung (Rexnord Kette GmbH, ehemals Siemag) hat ihren Sitz in Betzdorf, Rheinland-Pfalz.[2]

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rexnord wurde 1892 als Chain Belt Company gegründet. 1964 wurde der Name in Rex Chainbelt, Inc. geändert. Unter ihrem seit 1967 amtierenden Präsidenten William C. Messinger wuchs das Unternehmen, auch durch Übernahmen, zu einem diversifizierten Großkonzern. 1970 wurde die Nordberg Manufacturing Company übernommen, was drei Jahre später zur Umfirmierung in Rexnord führte.

1985 wurde die Electronic Modules Corporation (EMC), ein Automatisierungsspezialist, für 100 Mio. $ aufgekauft.

1987 wurde Rexnord von Banner Industries übernommen, die das Unternehmen 1994 an die BTR plc verkaufte.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2014
  2. Rexnord feierte 50 Jahre in Betzdorf mit Familienfest
  3. Rexnord Corporation History