Reykjahlíð

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reykjahlíð
Reykjahlíð (Island)
Red pog.svg
Koordinaten 65° 39′ N, 16° 55′ WKoordinaten: 65° 39′ N, 16° 55′ W
Basisdaten
Staat Island

Region

Norðurland eystra
Gemeinde Skútustaðir
Einwohner 141 (1. Januar 2014)
Reykjahlíð.3.jpg
Kirche von Reykjahlíð

Reykjahlíð ['rεiːcaˌl̥iːð] (dt. „Rauchabhang“) ist ein Ort im Nordosten Islands. Er ist der Hauptort der Gemeinde Skútustaðir in der Region Norðurland eystra. Am 1. Januar 2014 lebten im Ort 141 Einwohner.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reykjahlíð liegt nordöstlich des Mývatn (dt. „Mückensee“). Nordöstlich befindet sich der zum Krafla-Vulkansystem gehörende Hlíðarfjall, etwas weiter entfernt ist der Leirhnjúkur.

Östlich von Reykjahlíð befindet sich der Berg Námafjall, der über den Pass Námaskarð zu erreichen ist. Südlich bzw. südöstlich des Ortes findet man die Höhlen Stóragjá und Grjótagjá sowie den Tuffring Hverfell. Das Vulkan-System Fremri-Námur liegt etwa 25 km südlich von Reykjahlíð.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da kein Monat eine Durchschnittstemperatur von über 10 °C aufweist, kann Reykjahlíð der arktischen Klimazone zugerechnet werden. Aufgrund der östlichen Lage, die den Ort dem maritimen Einfluss des Nordatlantikstroms etwas entzieht, weist Reykjahlíð ein vergleichsweise kontinentaleres Klima auf als südwestlicher gelegene Orte auf Island. Dies begünstigt das Vorkommen von extremeren Temperaturen als an der Westküste Islands, was sich auch in den Rekordtemperaturen von 25,6 °C (Juli) und -30,9 °C (März) zeigt.

Reykjahlíð
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
33
 
-2
-8
 
 
26
 
-1
-8
 
 
33
 
0
-7
 
 
25
 
3
-4
 
 
20
 
8
1
 
 
32
 
12
5
 
 
47
 
14
6
 
 
46
 
13
6
 
 
44
 
8
2
 
 
46
 
4
-2
 
 
43
 
0
-6
 
 
38
 
-1
-8
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Icelandic Meteorological Office
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Reykjahlíð
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) -1,8 -0,9 -0,3 3,0 7,6 12,3 14,3 12,9 8,1 3,6 0,0 -1,4 Ø 4,8
Min. Temperatur (°C) -8,4 -7,6 -7,2 -3,9 0,6 4,5 6,4 5,6 1,9 -1,6 -6,1 -8,0 Ø −2
Temperatur (°C) -4,8 -4,1 -3,5 -0,3 4,0 8,3 9,9 9,0 4,8 1,2 -2,7 -4,5 Ø 1,5
Niederschlag (mm) 33,4 26,2 32,5 25,4 20,1 32,3 47,4 45,6 44,1 46,2 43,4 38,0 Σ 434,6
Regentage (d) 8,2 6,5 8,2 6,8 5,1 7,0 8,9 8,2 8,1 9,9 9,7 9,9 Σ 96,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
-1,8
-8,4
-0,9
-7,6
-0,3
-7,2
3,0
-3,9
7,6
0,6
12,3
4,5
14,3
6,4
12,9
5,6
8,1
1,9
3,6
-1,6
0,0
-6,1
-1,4
-8,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
33,4
26,2
32,5
25,4
20,1
32,3
47,4
45,6
44,1
46,2
43,4
38,0
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung entkam im Jahre 1729 zur Zeit der Mývatn-Feuer (Vulkanausbrüche der Krafla) mit knapper Not einer Katastrophe. Die Einwohner waren zum Glück alle in der etwas höher gelegenen Kirche versammelt, als ein großer Lavastrom ihre Häuser zerstörte, aber den Kirchhügel verschonte. Die heutige Kirche wurde an gleicher Stelle errichtet und 1962 eingeweiht.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blaue Lagune in Reykjahlíð

Reykjahlið ist Ausgangspunkt zur Krafla mit ihren dampfenden Solfatarenfeldern und dem türkisblauen Krater Víti (dt. „Hölle“), zum Námaskarð, zum Hverfjall und zu den Pseudokratern von Skútustaðir. Vor etwa 2000 Jahren bildeten sich die Dimmuborgir (dt. „dunkle Burgen“), ein Labyrinth aus Lavaformationen.

In der Nähe von Reykjahlíð gibt es zwei mit warmem Wasser gefüllte Höhlen. Ein unterirdischer Lavastrom hat inzwischen das Wasser in der Grjótagjá für ein Bad zu sehr erhitzt. Näher zum Ort liegt die Stóragjá. In ihr ist der Wasseraustausch für ein ungefährdetes Bad zu gering.

Neben dem Freibad im Osten des Ortes gibt es seit dem 30. Juni 2004 auch ein Naturbad mit türkisfarbenen Geothermalwasser ähnlich der bekannten Blauen Lagune auf der Reykjanes-Halbinsel.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Ort verkehrt die Hauptverkehrsstraße Islands Hringvegur. Die Entfernung zur Hauptstadt Reykjavík beträgt 488 und nach Egilsstaðir 165 Straßenkilometer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Reykjahlíð – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien