Reza Homam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Reza Homam (* 12. Dezember 1960; † 28. Januar 2006 in Hamburg) war ein deutsch-iranischer Visagist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Homam, der als Vorreiter des Permanent Make-up gilt, zählte viele prominente Persönlichkeiten zu seinen Kunden, darunter Barbara Herzsprung, Esther Schweins, Dagmar Berghoff, Sonja Kirchberger, Jürgen Drews. Er moderierte mehrere Fernsehsendungen und gründete eine eigene Kosmetiklinie. Homam war der Bruder der professionellen Pokerspielerin Soraya Homam.

2002 ließ er per einstweiliger Verfügung die Auslieferung von Dieter Bohlens Biografie Nichts als die Wahrheit stoppen, da er sich darin geschmäht fühlte. Die betreffenden Passagen mussten entfernt werden.

Reza Homam nahm sich 2006 in seiner Hamburger Wohnung das Leben.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel im Hamburger Abendblatt vom 1. Februar 2006