Rhabdoweisia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rhabdoweisia
Rhabdoweisia crispata

Rhabdoweisia crispata

Systematik
Unterabteilung: Bryophytina
Klasse: Bryopsida
Unterklasse: Dicranidae
Ordnung: Dicranales
Familie: Oncophoraceae
Gattung: Rhabdoweisia
Wissenschaftlicher Name
Rhabdoweisia
Bruch & Schimp.

Rhabdoweisia (deutsch Streifenperlmoose) ist eine Gattung von Laubmoosen aus der Familie Oncophoraceae.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind kleine, in lockeren grünen Polsterrasen wachsende Moose. Die wenige Millimeter bis 3 Zentimeter hohen Stämmchen sind gabelig verzweigt und unten rhizoidfilzig. Der Stämmchenquerschnitt weist keinen Zentralstrang auf. Die trocken gekräuselten, feucht aufrecht-abstehenden bis abstehenden Blätter sind lanzettlich-zungenförmig bis lineallanzettlich, haben flache oder unten umgerollte Ränder und eine kräftige Rippe, die vor der Blattspitze endet. Die glatten bis schwach mamillösen Laminazellen sind oben unregelmäßig quadratisch und unten rechteckig; Blattflügelzellen sind nicht differenziert.

Die Arten sind autözisch (Antheridien und Archegonien an verschiedenen Ästen derselben Pflanze). Die aufrechte, gelbe, 2 bis 6 Millimeter lange Seta trägt eine aufrechte, ovale Sporenkapsel mit 8 Streifen bzw. Furchen und 16 ungeteilten Peristomzähnen. Der Kapseldeckel ist lang und schief geschnäbelt, die Kalyptra kappenförmig.

Standortansprüche und Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rhabdoweisia-Arten sind kalkmeidend und besiedeln Felsen und Felsspalten. Sie sind vorwiegend auf der nördlichen Hemisphäre verbreitet und darüber hinaus noch in Südamerika, Afrika und auf Inseln des Pazifischen Ozeans.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den weltweit 4 Arten sind in Europa die folgenden vertreten:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jan-Peter Frahm, Wolfgang Frey: Moosflora (= UTB. 1250). 4., neubearbeitete und erweiterte Auflage. Ulmer, Stuttgart 2004, ISBN 3-8252-1250-5.
  • Wolfgang Frey, Michael Stech, Eberhard Fischer: Bryophytes and Seedless Vascular Plants (= Syllabus of Plant Families. 3). 13th edition. Borntraeger, Berlin u. a. 2009, ISBN 978-3-443-01063-8.
  • Martin Nebel, Georg Philippi (Hrsg.): Die Moose Baden-Württembergs. Band 1: Allgemeiner Teil, spezieller Teil (Bryophytina I, Andreaeales bis Funariales). Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3527-2.