Rhein-Neckar-Halle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Rhein-Neckar-Halle

Die Rhein-Neckar-Halle ist eine Sport- und Multifunktionshalle in Eppelheim. Sie ist aufteilbar in drei Hallen, mit einem Judo-Übungsraum und einem Bodybuilding-Raum im Untergeschoss und Räumen für eine Gaststätte. Sie befindet sich in der Pestalozzistraße 10.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Halle wurde 1970 als Großsporthalle erbaut.

Primär wurde die Halle für den Schulsport des angrenzenden Schulzentrums mit Grund-, Haupt- und Realschule sowie einem Gymnasium genutzt. Zudem diente die Halle der SG Kronau-Östringen (den heutigen Rhein-Neckar Löwen) vor der Eröffnung der SAP-Arena im nahen Mannheim 2005 als Spielstätte. Aufgrund der ganzjährigen Belegung der SAP Arena fungierte die Halle danach noch des Öfteren als Ausweichspielort des Handball-Bundesliga-Clubs.

In den 1970er und 1980er Jahren war die Halle das Mekka aller Fans der Rock- und Popmusik-Szene. Heute noch bekannte Bands und Künstler wie Frank Zappa, Genesis, AC/DC, The Police, Mike Oldfield oder Kool & the Gang waren zu Gast in Eppelheim und füllten die Halle regelmäßig mit bis zu 8.000 Besuchern. Damals war sie in Wahlkampfzeiten außerdem Schauplatz für Auftritte bundesdeutscher Politprominenz. 1982 wurden hier Spiele der Handball-Weltmeisterschaft ausgetragen.

Die Rhein-Neckar-Halle war zu dieser Zeit die größte überdachte Veranstaltungsort im Rhein-Neckar-Kreis und wurde in dieser Bedeutung erst Ende der 1980er Jahre von der Maimarkt-Halle in Mannheim vor allem wegen der besseren Infrastruktur und Parkmöglichkeiten abgelöst. Dazu kam die Eröffnung der SAP-Arena 2005. Im Frühjahr 2020 soll zudem eine neue multifunktionelle Großsporthalle in Heidelberg fertiggestellt werden.[1]

Die Halle ist seit 2012 wegen Brandschutzmängeln für Veranstaltungen mit mehr als 199 Personen nicht mehr zugelassen und dient seitdem nur noch dem Schulsport. Über ihre Zukunft wurde bislang nicht entschieden.[2]

Koordinaten: 49° 23′ 39,3″ N, 8° 37′ 58,8″ O

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heidelberg: Die Großsporthalle soll in einem Jahr fertig sein. Abgerufen am 28. August 2019.
  2. Schlechter Brandschutz führte zum Ende der Rhein-Neckar-Halle. Abgerufen am 28. August 2019.