Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde ist eine Publikation zur Volkskunde, Landeskunde und Sozialgeschichte.[1][2][3]

Sie wurde 1954 von Karl Meisen und Bruno Schier als Organ der Abteilung Rheinische Volkskunde des Instituts für geschichtliche Landeskunde der Rheinlande an der Universität Bonn und der Volkskundlichen Kommission im Provinzialinstitut für westfälische Landes- und Volkskunde in Münster gegründet.

Siehe auch: Zeitschrift für rheinische und westfälische Volkskunde (die von 1904 bis 1933 erschienene Vorgängerin)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde
  2. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften
  3. Inhaltsverzeichnis von „Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde“, Bd. 1 (1954) – Bd. 59 (2014), Verzeichnis aller Aufsätze, ohne die Rezensionen.