Rhianna Pratchett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rhianna Pratchett, 2016

Rhianna Pratchett (* 30. Dezember 1976 in Rowberrow in Somerset, England) ist freiberufliche Dialog- und Drehbuchschreiberin für Computerspiele sowie ehemalige Spielejournalistin. Sie ist die Tochter des britischen Fantasyautors Terry Pratchett.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rhianna Pratchett wurde am 30. Dezember 1976 in dem kleinen Dorf Rowberrow in der Grafschaft Somerset, England geboren. Sie ist die Tochter des britischen Fantasyautors Terry Pratchett und dessen Ehefrau Lyn. Als Sechsjährige kam sie über ihren Vater zum Computerspielen, beginnend mit dem Titel Mazogs für den Sinclair ZX81.[1] Nach einem abgeschlossenen universitären Journalismusstudium arbeitete sie ab 1998 zunächst als Spieletesterin für einige Ausgaben des britischen Frauenmagazins Minx, später schließlich als Redakteurin für das britische Spielemagazin PC Zone. Sie verließ die Redaktion nach einigen Jahren wieder, blieb jedoch als freischaffende Journalistin neben PC Zone auch für die Zeitungen The Guardian und The Sunday Times tätig.[2][3]

2002 stieg sie parallel zu ihrer freien journalistischen Tätigkeit als Schreiberin aktiv in die Spielebranche ein. Ihr Schwerpunkt sind seither die Erstellung von Dialogen und vollständigen Handlungskonzepten. Zu ihren ersten größeren Aufträgen zählte die Mitarbeit am Action-Rollenspiel Beyond Divinity des belgischen Entwicklers Larian Studios.[2] Als Story Designer wirkte sie am Design von Handlung und Dialogen mit und schrieb eine Begleitnovelle mit dem Titel Child of The Chaos, die dem Spiel beigelegt war. 2007 erstellte sie gemeinsam mit Tameem Antoniadis und Andy Serkis das Handlungskonzept für Sonys Action-Adventure Heavenly Sword, für das sie jeweils eine Nominierung bei den BAFTA Video Games Awards 2007 in der Kategorie „Handlung und Charaktere“ und den britischen Writers’ Guild Awards 2008 in der Kategorie „Bestes Computerspiel-Drehbuch“ erhielt.[4][5] Für den niederländischen Entwickler Triumph Studios konzipierte sie das Handlungskonzept des humoresken Action-Adventures Overlord, für das sie 2008 von der britischen Writers' Guild Award in der Kategorie „Bestes Computerspiel-Drehbuch“ ausgezeichnet wurde (in unmittelbarer Konkurrenz zu ihrer Arbeit an Heavenly Sword).[6][5]

Ebenfalls 2008 erschien das von Kritikern hochgelobten Action-Adventure Mirror’s Edge, für das sie im Auftrag des schwedischen Studios DICE die Handlung ausgearbeitet hatte.[7] Begleitend dazu schrieb sie auch die Handlung einer sechsteiligen Comic-Miniserie, die von DC Comics von Ende 2008 bis Anfang 2009 veröffentlicht wurde.[8] Es folgten für das Jahr 2009 Arbeiten an drei weiteren Overlord-Titeln,[9] sowie gemeinsam mit James Leach und Andrew S. Walsh Übersetzungstätigkeiten zum deutschsprachigen Rollenspiel Risen, für die sie 2010 ein weiteres Mal für den Writer's Guild Award nominiert wurde.[10] Am 12. Juli 2012 wurde bekannt, dass Rhianna Pratchett von Entwickler Crystal Dynamics als Hauptautorin für die Handlung des Serien-Neustarts Tomb Raider beauftragt wurde.[11] Am 1. November 2013 gab sie über Twitter bekannt, dass sie an einer Film-Adaption des Scheibenwelt-Romanes Kleine freie Männer ihres Vaters arbeitet.[12]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Computerspiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ratgeberliteratur:

  • Clash: Videogames (2004)[13]

Beiträge in Fachliteratur:

  • The Needs of the Audience, In: Chris Bateman (Hrsg.): Game Writing: Narrative Skills for Videogames (2006).[14]
  • Writing for New IP, In: Wendy Despain (Hrsg.): Professional Techniques for Video Game Writing (2008).[15]

Sonstiges:

  • Child of The Chaos (2004), Fantasy-Novelle und Begleitwerk zu Beyond Divinity.
  • The House (2006), Kurzgeschichte als Begleitwerk zur Veröffentlichung des Musikalbums Where Evil Lurks: Special Edition von Alex Otterlei.
  • Mirror's Edge (2008–2009), sechsteilige Comic-Miniserie zum gleichnamigen Computerspiel, erschienen über DC Comics.[16] Deutsche Fassung erschienen im Panini Verlag.[17]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Writers' Guild Award (UK) 2008 in der Kategorie Bestes Computerspiel-Drehbuch für Overlord[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jem Alexander: Joystiq interviews Heavenly Sword's Rhianna Pratchett (englisch) In: Joystiq. AOL. 30. Juli 2007. Archiviert vom Original am 7. Oktober 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.joystiq.com Abgerufen am 14. Juli 2012.
  2. a b Ben Kuchera: Talking with Rhianna Pratchett, writer and co-story designer of Overlord (englisch) In: Ars Technica. Condé Nast. 28. Juni 2007. Abgerufen am 14. Juli 2012.
  3. Matthew Reynolds: Rhianna Pratchett ('Overlord') (englisch) In: Digital Spy. Hearst Magazines. 28. Juni 2009. Abgerufen am 14. Juli 2012.
  4. BAFTA (1. Oktober 2007): 2007 Winners & Nominees (Memento des Originals vom 20. März 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bafta.org. Offizielle Webseite. Zuletzt abgerufen am 14. Juli 2012.
  5. a b Ed Fear: Rhianna Pratchett wins Writers' Guild Award (englisch) In: Develop. Intent Media. 25. November 2008. Archiviert vom Original am 7. Oktober 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.develop-online.net Abgerufen am 14. Juli 2012.
  6. a b The Writers' Guild of Great Britain (22. November 2010): Writers' Guild Award winners (Memento des Originals vom 24. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.writersguild.org.uk. Zuletzt abgerufen am 14. Juli 2012.
  7. Michael French: Rhianna Pratchett writing Mirror's Edge script for EA DICE (englisch) In: Develop. Intent Media. 16. Juli 2008. Archiviert vom Original am 5. November 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.develop-online.net Abgerufen am 14. Juli 2012.
  8. Seth Robison: Looking at the Mirror's Edge with Rhianna Pratchett (englisch) In: newsarama.com. TechMediaNetwork. 7. Januar 2009. Abgerufen am 14. Juli 2012.
  9. Codemasters: Minions Rejoice! Award-Nominated Author Rhianna Pratchett to Return for New Overlord Titles (englisch) In: Pressemitteilung. IGN. 16. Oktober 2008. Abgerufen am 14. Juli 2012.
  10. The Writers' Guild of Great Britain (10. Oktober 2010): Guild Awards 2010 – shortlists announced (Memento vom 11. März 2012 im Internet Archive). Zuletzt abgerufen am 14. Juli 2012.
  11. Stace Harman: Rhianna Pratchett is lead writer for Tomb Raider reboot (englisch) In: vg247.com. 12. Juli 2012. Abgerufen am 14. Juli 2012.
  12. Ankündigung auf Twitter
  13. Rhianna Pratchett: Clash: Videogames. TickTock Books, Tunbridge Wells 2008, ISBN 978-1-84696-749-8.
  14. Rhianna Pratchett: The Needs of the Audience. In: Chris Bateman (Hrsg.): Game Writing: Narrative Skills for Videogames. Charles River Media (jetzt: Cengage Learning), Boston (MA) 2006, ISBN 978-1-58450-490-0, S. 185–200.
  15. Rhianna Pratchett: Writing for New IP. In: Wendy Despain (Hrsg.): Professional Techniques for Video Game Writing. A K Peters, Wellesley (MA) 2008, ISBN 978-1-56881-416-2, S. 147–164.
  16. DC Comics: Rhianna Pratchett, Autorenprofil. Zuletzt abgerufen am 14. Juli 2012.
  17. Rhianna Pratchett, Matthew Dow Smith: Mirror's Edge: Der offizielle Comic zum Game. Panini Verlag, Nettetal-Kaldenkirchen 2010, ISBN 978-3-86607-959-5.