Rhonda Aldrich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rhonda Aldrich (* im 20. Jahrhundert in Kansas) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Leben[Bearbeiten]

Aldrich wuchs in Leon, Kansas auf und nahm am Children’s theatre in Wichita Ballett- und Schauspielunterricht. Sie schloss ihr Studium an der Wichita State University mit einem Bachelor of Arts in Theater ab. An der Ohio University erreichte sie ein Master of Fine Arts in Schauspielkunst. Später ging sie nach New York City, reiste aber ein Jahr später zusammen mit ihrem Ehemann nach Los Angeles, wo sie eine Weile mit dem Theaterdirektor Jose Quintero und dann mit dem Schauspieler Roy London bis zu seinem Tod studierte. Ihr L.A.-Bühnendebüt meisterte sie als Darlene in der West Coast Premiere von Lanford Wilsons Balm in Gilead. Theaterauftritte hatte sie fortan in beiden Städten.[1]

Ihr Filmdebüt erlebte sie 1983 in Boogeyman II. Weitere Filme in denen sie spielte sind unter anderem Prison Dancing (1988), Samstag, der 14. schlägt zurück (1988), Eine verhängnisvolle Verbindung (1990), Night of the Living Dead 3D: Re-Animation (2012) und Congratulations (2012).

Im Fernsehen hatte sie wiederkehrende Rollen in den Serien Schatten der Leidenschaft (1986), Zeit der Sehnsucht (1989–1990), Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert (1988–1991) und Walker, Texas Ranger (1997).

Als Synchronsprecherin lieh sie ihre Stimme mehreren Rollen im Film Regina im Regenbogenland (1985) sowie der Fernsehserie Regina Regenbogen (1986).

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rhonda Aldrich auf specialthankstoroylondon.com