Ria Stalman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ria Stalman

Ria Stalman (* 11. Dezember 1951 in Delft) ist eine niederländische Sportjournalistin und frühere Leichtathletin. Ihr größter Erfolg war der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles im Diskuswurf.

Ria Stalman wurde schon 1973 holländische Meisterin im Diskuswurf. Diesen Titel gewann sie insgesamt zehnmal, auch wurde sie fünfmal nationale Meisterin im Kugelstoßen. Sie studierte an der Arizona State University und nahm auch an den US-amerikanischen Meisterschaften teil. Diese gewann sie 1982 und 1984 im Diskuswurf, 1984 auch im Kugelstoßen. Ihr größter Erfolg war der Gewinn der olympischen Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles, die von den Ostblockstaaten boykottiert wurden. Sie wurde im selben Jahr Sportlerin des Jahres in den Niederlanden und beendete ihre Laufbahn. 31 Jahre nach ihrem Olympiasieg gestand Stalman 2016 ein, dass sie die letzten zweieinhalb Jahre vor Los Angeles regelmäßig anabole Steroide einnahm.[1]

Heutzutage betreibt sie einen Bootsverleih in Amsterdam und kommentiert für Eurosport Leichtathletik-Veranstaltungen.

Erfolge im Einzelnen[Bearbeiten]

Persönliche Bestleistung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ria Stalman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Doping: Olympiasiegerin Stalman gesteht nach gut 31 Jahren spiegel.de 8. Januar 2016