Ribnica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ribnica
Wappen von Ribnica Karte von Slowenien, Position von Ribnica hervorgehoben
Basisdaten
Staat Slowenien
Historische Region Unterkrain / Dolenjska
Statistische Region Jugovzhodna Slovenija (Südostslowenien)
Koordinaten 45° 44′ N, 14° 54′ OKoordinaten: 45° 44′ 19″ N, 14° 53′ 50″ O
Fläche 153,6 km²
Einwohner 9.326 (2008)
Bevölkerungsdichte 61 Einwohner je km²
Postleitzahl 1310
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Jože Levstek
Website

Ribnica (deutsch: Reifnitz) ist eine Stadt und eine Gemeinde in der Region Dolenjska (Unterkrain) in Slowenien. Ihr Name leitet sich von Riba (slowenisch. Fisch) ab.[1]

In der aus 63 Ortschaften und Weilern bestehenden Gesamtgemeinde leben 9326 Menschen. Die Stadt Ribnica hat allein 3480 Einwohner.

Straßenbild mit Stephanskirche

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 40 Kilometer südlich von Ljubljana entfernt. Sie zählt zu den ältesten Städten in Slowenien.

Burg Ribnica (Reifnitz)
Holz- und Töpfer-Jahrmarkt

Ortsteile der Gesamtgemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andol, (dt. Ahnthal)
  • Blate, (dt. Blath, auch Flatach)
  • Breg pri Ribnici, (dt. Willingrain)
  • Breže, (dt. Friesach)
  • Brinovščica, (dt. Brinoschitz)
  • Bukovec pri Poljanah, (dt. Sabatberg)
  • Bukovica, (dt. Buchenwald)
  • Dane, (dt. Danne bei Reifnitz, auch Dennen)
  • Dolenja vas, (dt. Niederdorf)
  • Dolenje Podpoljane, (dt. Unterpölland, auch Unter Podpollane)
  • Dolenji Lazi, (dt. Niedergereuth, auch Nieder-Willingrein)
  • Dule, (dt. Tullach, auch Dolle bei Reifnitz)
  • Črnec (Ribnica), (dt. Tschernetz)
  • Črni Potok pri Velikih Laščah, (dt. Schwarzenbach)
  • Finkovo, (dt. Finkenstein)
  • Gašpinovo, (dt. Gaspenau)
  • Gorenje Podpoljane, (dt. Oberpölland)
  • Gorenji Lazi, (dt. Obergereuth)
  • Goriča vas, (dt. Weikersdorf)
  • Graben, (dt. Graben, auch Haggenbud)
  • Grčarice, (dt. Masern)
  • Grčarske Ravne, (dt. Maasereben)
  • Grebenje, (dt. Graben)
  • Grič, (dt. Gritsch)
  • Hojče, (dt. Heutschach)
  • Hrovača, (dt. Krobatsch)
  • Hudi Konec, (dt. Hudikonz)
  • Jelenov Žleb, (dt. Mathildensruhe)
  • Junčje, (dt. Jungshof)
  • Jurjevica, (dt. Gorgendorf)
  • Kot pri Rakitnici, (dt. Winkel bei Rakitnitz)
  • Kot pri Ribnici, (dt. Winkel bei Reifnitz )
  • Krnče, (dt. Kerntsche)
  • Levstiki, (dt. Leustuk)
  • Lipovec, (dt. Lippowitz)
  • Makoše, (dt. Makusch)
  • Marolče, (dt. Meierholz)
  • Maršiči, (dt. Marschitsch)
  • Nemška vas, (dt. Deutschdorf)
  • Ortnek, (dt. Schloss Ortenegg)
  • Otavice, (dt. Ottersdorf)
  • Perovo, (dt. Perau)
  • Praproče, (dt. Praprotschdorf)
  • Prigorica, (dt. Büchelsdorf, auch Puchsdorf)
  • Pugled pri Karlovici, (dt. Pugled)
  • Pusti Hrib, (dt. Pustihrib)
  • Rakitnica, (dt. Rakitnitz, auch Wiesendorf)
  • Ribnica, (dt. Reifnitz)
  • Rigelj pri Ortneku, (dt. Riegel)
  • Sajevec, (dt. Sajowitz)
  • Škrajnek, (dt. Skreinegg)
  • Slatnik, (dt. Slatenegg)
  • Sušje, (dt. Schüst)
  • Sveti Gregor, (dt. Sankt Gregor)
  • Velike Poljane, (dt. Großpölland)
  • Vintarji, (dt. Wintersberg)
  • Vrh pri Poljanah, (dt. Berg, auch Werch bei Reifnitz)
  • Zadniki, (dt. Sadnig)
  • Zadolje, (dt. Sadullach,auch Sadulle)
  • Zapuže pri Ribnici, (dt. Sapoltsach, auch Sapusche)
  • Zlati rep, (dt. Slatirep)
  • Žlebič, (dt. Friedrichstein)
  • Žukovo, (dt. Schukau)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswert sind die gut erhaltenen Reste der im Jahr 1263 erstmals erwähnten Burg Ribnica, die im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstört wurde.[2]

Auch die Pfarrkirche, nach Plänen von Jože Plečnik nach dem Zweiten Weltkrieg renoviert, ist mit ihren zwei Glockentürmen sehenswert.[3]

Handwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Ribnica haben das Töpfer- und das Holzwarenhandwerk eine uralte Tradition. Ihren Ursprung erhielt diese Tradition, als Friedrich III. im Jahr 1492 den Bewohnern von Ribnica freien Handel mit hausgemachten Erzeugnissen erlaubte. In jedem Jahr findet am ersten Sonntag des Septembers ein weitherum bekannter Holz- und Töpfermarkt statt.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1972 besteht eine Partnerschaft mit der italienischen Gemeinde Arcevia in der Region Marken.[4]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ribnica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Legende über Ribnica
  2. Burg Ribnica (Memento des Originals vom 31. August 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.tixik.com
  3. Kirche
  4. Website der Stadt