Ricardo Cabanas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ricardo Cabanas

Ricardo Cabanas 2006

Spielerinformationen
Geburtstag 17. Januar 1979
Geburtsort ZürichSchweiz
Größe 173 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend

bis 1997
SC YF Juventus
Grasshopper Club Zürich
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1997–2003
2003–2004
2004–01/06
01/06–2007
2007–2012
Grasshopper Club Zürich
EA Guingamp
Grasshopper Club Zürich
1. FC Köln
Grasshopper Club Zürich
143 (29)
17 0(0)
54 (15)
41 0(2)
86 (19)
Nationalmannschaft2
2002–2008 Schweiz 51 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. März 2011
2 Stand: 15. Juni 2008
Ricardo Cabanas vor dem Spiel Schweiz – Brasilien am 15. November 2006

Ricardo Cabanas (* 17. Januar 1979 in Zürich) ist ein ehemaliger Schweizer Fussballspieler. Er spielte im zentralen Mittelfeld.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Cabanas, Sohn spanischer Eltern, stand in Jugendjahren schon beinahe vor dem Ende seiner Karriere, weil er im Alter von 15 Jahren an einer Arthritis im rechten Knie litt.

Seine Profikarriere begann er beim Grasshopper Club Zürich, dann führte sie ihn 2003 zum damaligen französischen Erstligisten EA Guingamp. Ab Januar 2004 spielte Cabanas, der fünf Sprachen spricht (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch), wieder für die Grasshoppers, wo er auch zum Captain bestimmt wurde. Im Januar 2006 folgte er seinem ehemaligen Trainer Hanspeter Latour in die deutsche Bundesliga und unterschrieb einen Vertrag beim 1. FC Köln mit einer Laufzeit bis zum Ende der Saison 2009/2010; die Ablösesumme betrug 650.000 Euro. In Köln erhielt er den Spitznamen Kabänes, ein in der Gegend bekannter Magenbitter. Am 13. Juni 2007 löste er seinen Vertrag bei Köln auf und ging erneut zurück zum Schweizer Verein Grasshoppers Zürich, wo er einen Fünfjahres-Vertrag erhielt. Nach deren Ablauf im Sommer 2012 beendete er seine aktive Karriere als Fussballer.

Mit dem Grasshopper Club feierte Cabanas drei Mal den Gewinn der Schweizer Fussballmeisterschaft.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Nachdem Cabanas 1998 die Schweizer Staatsbürgerschaft angenommen hatte, wurde er zunächst in der U-21-Nationalmannschaft eingesetzt. Mit ihr erreichte er 2002 bei der Europameisterschaft in der Schweiz das Halbfinale. Nach der EM wurde er in der Schweizer Nationalmannschaft eingesetzt und nahm mit ihr an der EM 2004 in Portugal teil.

In der Qualifikationsrunde für die WM 2006 wurde er im Auswärtsspiel der Schweizer in Frankreich am 26. März 2005 im Stade de France von der Sportzeitung L’Équipe zum besten Feldspieler gewählt. Ein weiterer Erfolg in seiner Nationalmannschaftskarriere war die Qualifikation der Schweiz zur WM 2006 in Deutschland. Dort erreichte er mit seiner Mannschaft das Achtelfinale, welches im Elfmeterschiessen gegen die Ukraine unglücklich verloren wurde. Cabanas verschoss dabei seinen Elfmeter ebenso wie seine Teamkollegen Streller und Barnetta.

In 51 Länderspielen gelangen ihm vier Treffer. Bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz stand er zuletzt im Aufgebot der Schweiz.

Familie[Bearbeiten]

Cabanas ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Weblinks[Bearbeiten]